Abo
  • Services:

Home of Hardware

Cancom trennt sich von Onlineshop HOH

Cancom hat den Onlinehändler Home of Hardware (HOH) wieder verkauft. Damit trennt sich das Systemhaus von seinem im Dezember 2008 zugekauften Etail-Geschäft.

Artikel veröffentlicht am ,
Cancom verkaufte HOH Home of Hardware weiter.
Cancom verkaufte HOH Home of Hardware weiter. (Bild: HOH Home of Hardware)

Die Cancom AG hat ihre HOH-Geschäftsanteile für 3 Millionen Euro veräußert. Im Dezember 2008 hatte Cancom insgesamt 75 Prozent der HOH Home of Hardware GmbH erworben. Den Käufer nannte Cancom nicht, CRN zufolge gibt es Gerüchte, dass es sich um ein Unternehmen aus Frankfurt handle.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Cancom will sich künftig wieder auf das laut offizieller Ankündigung "margenstärkere B2B-Geschäft konzentrieren und mittelfristig eine fünfprozentige EBITDA-Rendite erzielen". Cancom ist ein Anbieter von Komplettlösungen für IT-Architektur, Integration, Consulting und Services.

"Der Umsatzanteil der HOH am Konzernumsatz in Höhe von 550 Millionen Euro betrug 2010 rund 61 Millionen Euro. Wesentliche Auswirkungen auf das operative Konzernergebnis ergeben sich mit dem Verkauf nicht", so Cancom.

Mit dem Zukauf hatte Cancom offenbar kein gutes Händchen. Nach der Übergabe distanzierte sich HOH nach CRN-Einschätzung von der ehemals aggressiven Preis- und Wachstumsstrategie und büßte damit bei den Kunden an Attraktivität ein. Echte Synergieeffekte seien zudem nicht erkennbar gewesen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Thread-Anzeige 06. Jul 2011

Die Rabatte bei zeitschriften sind wohl 30%-45% vom Endkundenpreis. Den Rest kriegt der...

Anonymer Nutzer 06. Jul 2011

Kannst es ja schicken lassen. Ist billiger und dauert immer noch 2 Tage.

%username% 06. Jul 2011

aus orange wird rot.... mark my words!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /