Deus Ex 3

Square Enix klagt gegen 15 italienische Cracker

Ende Mai 2011 ist eine Vorabversion von Deus Ex: Human Revolution in Peer-to-Peer-Netzwerken aufgetaucht, jetzt hat Square Enix eine Klage gegen 15 italienische Cracker eingereicht. Sie sollen mit unfreiwilliger Hilfe eines Spielemagazins an den Titel gekommen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Deus Ex: Human Revolution
Deus Ex: Human Revolution (Bild: Square Enix)

Der Publisher Square Enix hat 15 italienische Cracker verklagt. Ihnen wird vorgeworfen, sich Ende Mai 2011 unrechtmäßig Zugriff auf eine Vorabfassung von Deus Ex: Human Revolution verschafft und sie über Peer-to-Peer-Netzwerke verbreitet zu haben. Die Beschuldigten sollen mit Hilfe eines dem italienischen Spielemagazin GMC zur Verfügung gestellten Zugangscodes die Deus-Ex-Version geladen und sie dann anderen zur Verfügung gestellt haben. Das Magazin ist laut Patent Arcade nicht in die Vorgänge verwickelt - wie die Cracker an die Codes und Passwörter gekommen sind, ist im Detail nicht bekannt. Die Klage wurde Ende Juni 2011 an einem Gericht im US-Bundesstaat Washington eingereicht, Square Enix verlangt Schadenersatz.

Das dritte Deus Ex erscheint am 26. August 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Die Handlung dreht sich um den Kampf zwischen Menschen, die mechanische Upgrades befürworten, und solchen, die diese Implantate ablehnen. Spieler steuern den Wachmann Adam Jensen, der im Jahr 2027 mit schweren Verletzungen und ein paar Upgrades in seinem Körper erwacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


porcella 12. Sep 2011

Mag sein, daß ich vorher noch einen der Verkäufer hätte jagen, stellen und...

widardd 07. Jul 2011

das ist kein argument, da es keinen versuchsort ohne amerikanische einflüsse gibt, an...

Trollfeeder 07. Jul 2011

Also bei meinem "früher" gab es Demos immer über diesen Weg, ich sage nur "Behind Jaggi...

d333wd 06. Jul 2011

Mein Lieblingsspiel nummer 1 wäre beinnahe "No one lives Forever 2" geworden aber im Coop...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Weltraum-Fabrik: Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum
    Weltraum-Fabrik
    Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum

    Mit einem 3D-Printer und einem neuen Harzgemisch will Mitsubishi eine Weltraumfabrik bauen. Diese soll Antennen für Satelliten produzieren.

  2. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  3. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€, MSI RTX 3090 Gaming X Trio 1.799€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ [Werbung]
    •  /