Abo
  • Services:

Pokémon für iOS und Android

Fehleinschätzung sorgt für steigende Nintendo-Aktien

Die Ankündigung einer App namens "Pokémon Say Tap?" hat für steigende Nintendo-Aktien gesorgt - weil Analysten dachten, dass demnächst auch Mario & Co. etwa per Smartphone ihr Geld verdienen. Jetzt hat Nintendo die Sache geklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Pokémon
Pokémon (Bild: Nintendo)

Pokémon gehört zu Nintendo, und ganz besonders auf die Handhelds des japanischen Konzerns - auf Plattformen anderer Hersteller haben es Pikachu und Kumpane bislang nicht geschafft. Deshalb hat in Finanzkreisen die Bekanntmachung für Aufmerksamkeit gesorgt, dass im Sommer 2011 eine kostenlose App mit dem Namen "Pokémon Say Tap?" für iPhone, iPad und Android erscheinen soll. Die Ankündigung hat den Preis der Nintendo-Aktie laut Bloomberg um fast fünf Prozent steigen lassen - der höchste Kursgewinn seit der Ankündigung der Wii U im März 2011.

  • Pokémon Say Tap?
Pokémon Say Tap?
Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Offenbar sind Analysten der Auffassung, dass Nintendo mehr Geld verdienen könnte, wenn es Marken wie Pokémon oder Mario nicht mehr nur exklusiv über eigene Hardware, sondern auch über andere Plattformen vermarkten würde.

Nintendo hat inzwischen gesagt, dass man an der bisherigen Firmenstrategie festhalten und keine anderen Plattformen nutzen möchte. Für die Vermarktung von Pokémon sei allerdings ein Unternehmen namens Pokémon Co. zuständig, das trotz eines Nintendo-Anteils von rund 32 Prozent selbstständig agiert. Nach der Klarstellung ist der Aktienkurs von Nintendo ungefähr auf das vorherige Niveau zurückgegangen.

Bei "Pokémon Say Tap?" soll es sich um ein unkompliziertes Reaktionsspiel mit Musik und Ingame-Sammelkarten handeln. Ob die Applikation auch jenseits von Japan ohne weiteres verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Der Kaiser! 31. Okt 2011

Willst du das sich was ändert, musst du es selber in die Hand nehmen.

IrgendeinNutzer 07. Jul 2011

Solange Nintendo mit ihren eigenen Konsolen immer noch mächtig Absatz machen kann da...

Bibbl 06. Jul 2011

Zudem gab es 2003 ein Pokemon Spiel auf dem Sega Pico Das war aber schon die Zeit...

Flasher 06. Jul 2011

...kommt von den beiden Wörtern "anal" und "Lyse". http://www.youtube.com/watch?v=qIQlcn5mroA

Neko-chan 06. Jul 2011

Man merkt aber auch, dass die Qualität der Nintendo eigenen Spielen sehr hoch ist...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /