Abo
  • Services:

Flugauto

Terrafugia erhält Fahrerlaubnis

Die US-Behörde für Straßensicherheit hat dem US-Unternehmen Terrafugia eine Sondergenehmigung für den Straßenbetrieb des Transition erteilt. Damit ist der Weg für die Auslieferung des Flugautos frei, die sich allerdings um ein Jahr verzögert.

Artikel veröffentlicht am ,
Transition: Fahrlaubnis für das Flugauto
Transition: Fahrlaubnis für das Flugauto (Bild: Terrafugia)

Das US-Unternehmen Terrafugia hat eine Sondergenehmigung von der US-Straßensicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) für das Flugauto Transition erhalten. Mit dieser Genehmigung ist sichergestellt, dass Terrafugia Transition ausliefern kann.

Fenster und Reifen

Stellenmarkt
  1. team! datentechnik GmbH & Co. KG, Georgsmarienhütte
  2. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim

Die Sondergenehmigung der NHTSA bezieht sich auf die Ausstattung des Flugautos. So hat das Flugauto besondere Reifen, deren Nutzung genehmigt werden musste. Außerdem sind dessen Fensterscheiben nicht wie bei Autos üblich aus Glas, sondern aus einem Kunststoff, da dieser leichter ist als Glas. Terrafugia musste Gewicht sparen, um sicherzustellen, dass Transition in die Klasse der sogenannten Light Sport Aircrafts fällt.

Die Genehmigung der US-Flugbehörde Federal Aviation Administration hat Terrafugia bereits im Sommer vergangenen Jahres erhalten. Damit sei der Weg frei für die Auslieferung des Flugautos. Die hat Terrafugia allerdings um ein Jahr verschoben. War ursprünglich geplant, Transition Ende 2011 auszuliefern, nennt das Unternehmen jetzt Ende 2012 als Termin.

Straßenfähiges Flugzeug

Terrafugia, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology, bezeichnet Transition als Roadable Aircraft, etwa straßenfähiges Flugzeug. Werden die Tragflächen eingeklappt, ist Transition ein zweisitziger, etwas unförmiger Kleinwagen: Die Fahrgastzelle ähnelt von der Form her eher einem Sportflugzeug als einem Auto. Die außen angebrachten Vorderräder, die nicht in der Karosserie verschwinden, verstärken den Eindruck ebenso wie der Doppelrumpf mit den beiden Heckleitwerken.

In den beiden Rümpfen befinden sich die Hinterräder, die das Auto auf der Straße antreiben. Im Automodus ist Transition etwa 6 Meter lang, 2,3 Meter breit und 2 Meter hoch und soll laut Hersteller mit diesen Maßen noch in eine herkömmliche Garage passen.

Umbau in 30 Sekunden

Für den Flugbetrieb werden die beiden Tragflächen, die eine Spannweite von 8 Metern haben, ausgeklappt. In knapp 30 Sekunden wird aus dem Auto ein Flugzeug, das, angetrieben von einem Propeller, der an der Rückseite der Kabine sitzt, starten kann. Die Höchstgeschwindigkeit in der Luft soll bei 185 km/h liegen, die Reisegeschwindigkeit bei 172 km/h. Gestartet wird allerdings auf einem Flugplatz. Ein Start auf einer öffentlichen Straße ist nicht erlaubt.

Um den Transition über und durch die Luft bewegen zu können, braucht der Nutzer sowohl einen Führerschein als auch einen Flugschein für Sportpiloten. Käufer bekommen zudem vom Hersteller ein Training auf dem Flugauto. Das soll etwa 200.000 US-Dollar kosten und kann bereits vorbestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

r0113 11. Jul 2011

Um hier nicht nur unkonstruktive Kommentare abzulassen. @Thread-Anzeige: Ich stimme dir...

Turd 07. Jul 2011

In Brazilien schon gang und gäbe damit die Netzhäute der Reichen ja nicht mit dem Anblick...

bobb 06. Jul 2011

wenn ich mal klären darf: ihr seid nicht die zielgruppe! vom preis her ist die kiste mit...

DrPaua 06. Jul 2011

Jo, Ford hatte afaik das erste vom Fließband

7hyrael 06. Jul 2011

In den USA wird es vermutlich sogar weniger sinnvoll sein, da du dort viel größere...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /