Abo
  • Services:

Javascript-Server

Node.js 0.5 veröffentlicht

Der auf Googles V8-Interpreter aufbauende ereignisorientierte Javascript-Server Node.js liegt nunmehr in der als "unstable" deklarierten Version 0.5.0 vor. Größte Neuerung sollte die Unterstützung für das Windows-Betriebssystem sein, doch offizielle Builds stehen noch nicht bereit.

Artikel veröffentlicht am , Matthias Thömmes
Javascript-Server: Node.js 0.5 veröffentlicht
(Bild: Node.js)

Im Mai 2011 stellte Node-Erfinder Ryan Dahl angesichts der Verbreitung von Windows im Serverbereich fest, dass Node.js diese Plattform nativ unterstützen müsse. Dazu sind grundlegende Änderungen an dem Javascript-Server notwendig. Microsoft hat kürzlich die Zusammenarbeit mit dem Projekt bekanntgegeben, um die Portierung voranzutreiben.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. ServiceXpert GmbH, München

Mit libuv hat die Firma Joyent eine Programmbibliothek für den Input-/Output-Stack des Netzwerks und Dateisystems erstellt. Unter Unix-basierenden Systemen nutzt Node.js dazu libev und libio, während unter Windows das IOCP-Interface genutzt werden kann.

Dieses Interface ist seit Windows NT 3.5 Bestandteil des Windows-API und hat laut Dahl den entscheidenden Vorteil, dass Aufrufe das Betriebssystem nicht blockieren. Jedoch nutzt Node.js 0.5 weiterhin libev, wenn libuv nicht per Kommandozeilenparameter explizit aktiviert wird.

Nächste Version schon in wenigen Wochen

Daneben erweitert die neue Version hauptsächlich die internen Module um zusätzliche Funktionen, auch die Dokumentation wurde an den aktuellen Stand angepasst. Nutzer des node-spdy-Moduls können nun aufgrund der NPN-Unterstützung in Nodes OpenSSL-Implementierung Seiten über Googles HTTP-Alternative SPDY auch verschlüsselt übermitteln.

Offizielle Windows-Builds sollen laut Dahl mit Veröffentlichung von der für die kommende Woche geplanten Version 0.5.1 erscheinen, während die nächste stabile Serie, Node.js 0.6, für Mitte August geplant ist.

Node.js 0.5.0 steht unter nodejs.org zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (Prime Video)

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /