Abo
  • Services:
Anzeige
Eyez-Brille
Eyez-Brille (Bild: Zioneyez)

Eyez

Videobrille soll Livebild ins Internet übertragen

Eyez-Brille
Eyez-Brille (Bild: Zioneyez)

Zioneyez will mit der Eyez eine Brille entwickeln, die das aufnimmt, was ihr Träger sieht. Das Video in einer Auflösung von 720p soll nicht nur im Flashspeicher der Brille abgelegt, sondern auch als Stream zum Smartphone übermittelt und von dort aus ins Internet gestreamt werden können.

Die Eyez-Brille ist mit einem miniaturisierten Camcorder ausgestattet, der Videos mit einer Auflösung von 720p samt Ton aufzeichnen soll. Als Speicher dienen 8 GByte RAM, der über Bluetooth, WLAN (802.11n) und Micro-USB angesprochen werden kann. Der Anwender kann so seine Videoaufnahmen zur Weiterbearbeitung auf den Rechner herunterladen.

Anzeige

Mit der Brille soll aber auch ein kontinuierliches Livebild ins Internet übermittelt werden. Dazu wird eine App auf dem Smartphone oder dem Tablet des Anwenders installiert, die von der Kamera aus das Bild empfängt, und im Internet als Stream veröffentlicht. Das soll über soziale Netzwerke wie Qik und Livestream besonders eindrucksvoll sein, da die Videoübertragung das zeigt, was der Brillenträger gerade sieht.

Die Brillengläser sind nach Angaben der Initiatoren austauschbar und werden auch getönt als Sonnenbrille erhältlich sein, verspricht Zioneyez. Augenoptiker sollen auch geschliffene Gläser problemlos in den Brillenrahmen einbauen können.

  • Zioneyez Eyez-Brille - die Brillengläser können ausgetauscht werden. (Bild: Zioneyez)
  • Zioneyez Eyez-Brille (Bild: Zioneyez)
  • Zioneyez Eyez-Brille (Bild: Zioneyez)
  • Zioneyez Eyez-Brille (Bild: Zioneyez)
Zioneyez Eyez-Brille - die Brillengläser können ausgetauscht werden. (Bild: Zioneyez)

An Zioneyez ist neben anderen Joe Taylor als Technikchef beteiligt. Er hatte unter anderem an der Entwicklung der Einfachcamorderserie Flip mitgewirkt, die erst von Cisco übernommen und dann eingestellt wurde.

Über die Finanzierungsplattform Kickstarter sammelt Zioneyez derzeit Geld für den Produktionsstart. Gefordert waren 55.000 US-Dollar. Mittlerweile ist fast der viereinhalbfache Betrag zusammengekommen. Der Preis für die Brille liegt bei 150 US-Dollar.

Nachtrag vom 21. Juni 2012, 16:34 Uhr

Ursprünglich war die Auslieferung der Eyez-Brille für den Winter 2011 angekündigt, daraus wurde aber nichts. Im April 2012 erklärte Zioneyez, dass das Design der Elektronik noch nicht abgeschlossen sei. Seitdem ist es ruhig um das Projekt geworden, das auf Kickstarter über 340.000 US-Dollar eingesammelt und immer noch nichts geliefert hat. Viele Vorbesteller fühlen sich nun betrogen und es gibt immer mehr Geld-zurück-Forderungen. Dass die Brille wirklich noch fertiggestellt und ausgeliefert wird, erscheint derzeit eher fraglich. Immerhin soll Zioneyez auf Anfragen nur noch selten und wenn dann auch nur sehr spät und ausweichend antworten. Über den weiteren Fortschritt oder etwaige Probleme wird seit April nicht mehr informiert. Kickstarter sieht sich laut Unterstützern bisher nicht in der Pflicht einzuschreiten.


eye home zur Startseite
Lyve 09. Okt 2012

Wir haben ebenfalls für zwei Stück gespendet, immernoch gibt es nichts neues. Langsam...

Charles Marlow 21. Jun 2012

In Wirklichkeit anscheinend noch nicht.

likely 08. Jul 2011

Sowas gibts sicher längst. Die Idee ist älter als die Seria Kobra übernehmen Sie...

slashwalker 07. Jul 2011

Das wars dann mit Telesync ;)

Satan 06. Jul 2011

...vom Innenministerium, die Idee.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Rohwedder Macro Assembly GmbH, Bermatingen
  4. Continental AG, Regensburg, Hannover, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  2. 286,99€ (Bestpreis!)
  3. 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  2. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  3. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  4. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  5. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  6. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  7. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  8. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  9. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell

  10. Netflix

    Ein Stethoskop für mehr Freiheit und Sicherheit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: "Zertifizierung als Linux-Administrator"

    Slurpee | 16:24

  2. Re: Einfach ein Schild an die Puppe machen ?

    chithanh | 16:23

  3. Re: endlich...

    JohnD | 16:23

  4. Mit iGPU oder ohne?

    Schattenwerk | 16:23

  5. Re: Böse Drogen!

    Arsenal | 16:21


  1. 16:33

  2. 16:23

  3. 16:12

  4. 15:04

  5. 15:01

  6. 14:16

  7. 13:04

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel