Abo
  • IT-Karriere:

Browser

iChromy ahmt Chrome auf dem iPad nach

Diigo hat mit iChromy einen Browser für Apples iPad entwickelt, der in vielen Punkten Googles Chrome ähnelt. Eine Omnibox für gemeinsame Eingaben von Adressen und Suchbegriffen, eine aufgeräumte Oberfläche, Kontextsuche aus markierten Texten heraus und vieles mehr erinnern an Googles Browser.

Artikel veröffentlicht am ,
iChromy
iChromy (Bild: Diigo)

Die Merkmale, die bei der iPad-App iChromy sofort auffallen, sind die Tabs, mit denen mehrere Webseiten wie unter Desktopbrowsern üblich offen gehalten werden, und die einzelne Eingabezeile, in die der Anwender sowohl seine URLs als auch Suchbegriffe eingibt, die dann direkt mit Google gesucht werden. Häufige Domainendungen können innerhalb der Adresszeile ergänzt werden.

  • iChromy - Inkognito-Modus (Bild: Diigo.com)
  • iChromy Omnibar (Bild: Diigo.com)
  • iChromy - Startseite (Bild: Diigo.com)
  • iChromy - Leseliste (Bild: Diigo.com)
  • iChromy - Sharingfunktionen (Bild: Diigo.com)
iChromy - Inkognito-Modus (Bild: Diigo.com)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Tabs lassen sich in ihrer Reihenfolge verschieben und einzeln schließen. Die Adresszeile von iChromy verschwindet automatisch, wenn der Anwender durch den Text scrollt. So wird ein wenig mehr Bildschirmplatz zur Darstellung der Webseite genutzt. Mit einem Fingerzeig erscheint die Zeile wieder.

Eine Leselisten-Funktion zum späteren Aufruf von Webseiten ist genauso vorhanden wie eine Link-Weitergabe für Facebook, Twitter, Tumblr, Diigo, Evernote und Instapaper. Die Kontextsuche ermöglicht das Nachschlagen des markierten Textes bei Google.

Die neue Version 1.1 von iChromy enthält einen Inkognito-Modus. Er sorgt dafür, dass die aufgerufenen Webseiten nicht im Cache oder im Adressverlauf erscheinen. Optionen zum Löschen gespeicherter Zugangsdaten, Cookies und des Verlaufs enthält iChromy ebenfalls. Die "Quick Dial"-Funktion ermöglicht den Aufruf von häufig besuchten Websites.

Der Browser iChromy kann kostenlos über den App Store von iTunes heruntergeladen werden und setzt mindestens iOS 4.2 voraus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€

le_baptiste 07. Jul 2011

LOL, ich wusste doch die sache hat einen haken. apple halt ironie der geschichte...

Zaph 06. Jul 2011

Zudem dürfen alternative Browser nicht die gleichen Komponenten verwenden wie der Safari...

Mode2 06. Jul 2011

Schon länger


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /