Abo
  • IT-Karriere:

Halal-Netz

Iran startet landesweites Kommunikationsnetz im August

Die iranische Regierung will das Internet durch ein eigenes nationales Kommunikationsnetz ersetzen. Die Erprobungsphase beginnt im August 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Junge Iraner in einem Internetcafé in Hamadan
Junge Iraner in einem Internetcafé in Hamadan (Bild: Nima Daymari/AFP/Getty Images)

Der Iran will im August 2011 mit der Einführung des nationalen Internets beginnen, berichtet der iranische Fernsehsender Press TV. Die Pilotphase soll Ende des Monats starten, hat Telekommunikationsminister Reza Taqipour bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Entsprechende Pläne hatte die Regierung in Teheran bereits im Mai verkündet. Das Netz soll halal sein, also dem islamischen Recht entsprechen. Dafür wird auch eine eigene Suchmaschine entwickelt, die den Namen Ya Haq tragen wird, was in etwa "Gott anrufen" bedeutet. Das Angebot soll Anfang 2012 verfügbar sein.

Das nationale Netz soll Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit von 8 Mbps haben. Die Datendurchsatzrate soll noch auf 20 Mbps ausgebaut werden, sagte der Minister. Die Zugänge zum nationalen Netz sollen zudem günstiger sein als die recht teuren Internetzugänge. Das eigene Netz soll zunächst parallel zum Internet betrieben werden, zu dem Banken, Behörden und Unternehmen weiterhin Zugang haben sollen.

Die Regierung des Landes dürfte indes wenig Interesse daran haben, mehr Breitbandzugänge für weniger Geld zur Verfügung zu stellen, als vielmehr die Kontrolle über das Internet zu verstärken. Der Iran gehört zu den Ländern, die das Internet am stärksten zensieren. Die US-Organisation Freedom House listet das Land im diesjährigen Bericht Freedom on the Net auf dem letzten Platz.

Press TV ist ein englischsprachiger Fernsehnachrichtensender, der in der iranischen Hauptstadt Teheran ansässig ist. Betrieben wird der Sender vom staatlichen Rundfunksender Islamic Republic of Iran Broadcasting.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 2,99€

Thread-Anzeige 06. Jul 2011

Es ist ja nicht schaffung eigenen Internets sondern Hochziehen von Mauern indem man die...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /