Abo
  • Services:

Halal-Netz

Iran startet landesweites Kommunikationsnetz im August

Die iranische Regierung will das Internet durch ein eigenes nationales Kommunikationsnetz ersetzen. Die Erprobungsphase beginnt im August 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Junge Iraner in einem Internetcafé in Hamadan
Junge Iraner in einem Internetcafé in Hamadan (Bild: Nima Daymari/AFP/Getty Images)

Der Iran will im August 2011 mit der Einführung des nationalen Internets beginnen, berichtet der iranische Fernsehsender Press TV. Die Pilotphase soll Ende des Monats starten, hat Telekommunikationsminister Reza Taqipour bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Entsprechende Pläne hatte die Regierung in Teheran bereits im Mai verkündet. Das Netz soll halal sein, also dem islamischen Recht entsprechen. Dafür wird auch eine eigene Suchmaschine entwickelt, die den Namen Ya Haq tragen wird, was in etwa "Gott anrufen" bedeutet. Das Angebot soll Anfang 2012 verfügbar sein.

Das nationale Netz soll Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit von 8 Mbps haben. Die Datendurchsatzrate soll noch auf 20 Mbps ausgebaut werden, sagte der Minister. Die Zugänge zum nationalen Netz sollen zudem günstiger sein als die recht teuren Internetzugänge. Das eigene Netz soll zunächst parallel zum Internet betrieben werden, zu dem Banken, Behörden und Unternehmen weiterhin Zugang haben sollen.

Die Regierung des Landes dürfte indes wenig Interesse daran haben, mehr Breitbandzugänge für weniger Geld zur Verfügung zu stellen, als vielmehr die Kontrolle über das Internet zu verstärken. Der Iran gehört zu den Ländern, die das Internet am stärksten zensieren. Die US-Organisation Freedom House listet das Land im diesjährigen Bericht Freedom on the Net auf dem letzten Platz.

Press TV ist ein englischsprachiger Fernsehnachrichtensender, der in der iranischen Hauptstadt Teheran ansässig ist. Betrieben wird der Sender vom staatlichen Rundfunksender Islamic Republic of Iran Broadcasting.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 14,99€
  3. 12,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Thread-Anzeige 06. Jul 2011

Es ist ja nicht schaffung eigenen Internets sondern Hochziehen von Mauern indem man die...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /