Abo
  • Services:

Vsftpd

Mit einem Smiley zur Shell

Über eine Sicherheitslücke im FTP-Server Vsftpd erhalten Benutzer Zugriff auf eine Shell. Die Hintertür wurde in den Quellcode von Vsftpd 2.3.4 eingeschleust. Der Benutzername für die Hintertür ist ein Smiley.

Artikel veröffentlicht am ,
Vsftpd: Mit einem Smiley zur Shell
(Bild: Golem.de)

Der Quellcode von Vsftpd 2.3.4 (Very Secure File Transfer Protokol Daemon) enthält eine Hintertür, über die Angreifer einen Shell-Zugang erhalten, wenn als Benutzername ein Smiley eingegeben wird. Der Entwickler Mathias Kresin entdeckte die Hintertür, nachdem er bemerkte, dass die GPG-Signatur von Vsftpd-Entwickler Chris Evans durch die Manipulation ungültig geworden war.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Die Hintertür sei jedoch merkwürdig, schreibt Evans. Einmal installiert, scheine sie keinerlei Bestätigung zu senden. So bleibe unklar, wie ein Angreifer kompromittierte Rechner ausfindig machen könne. Er gehe davon aus, dass sich jemand einen Scherz erlauben wollte, statt ernsthaft über die Lücke Angriffe zu starten.

Vsftpd ist allerdings der Standard-FTP-Server unter Ubuntu, CentOS, Fedora sowie Red Hat und anderen. Ob es der Schadcode in die offiziellen Pakete der Distributionen geschafft hat, bleibt fraglich. Vsftpd 2.3.4 ist seit Februar 2011 verfügbar. Das Archiv wurde vermutlich zwischen dem 30. Juni und dem 1. Juli 2011 verändert. Der Angriff blieb etwa zwei bis dreieinhalb Tage unentdeckt.

Als Vorsichtsmaßnahme haben die Entwickler den Code auf security.appspot.com verschoben, eine Seite, die von einer Google App Engine gehostet wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  2. (Zugang für die ganze Familie!)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

elgooG 06. Jul 2011

()


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /