Abo
  • IT-Karriere:

Renaissance

Erste Erweiterung für Allods Online angekündigt

Auf den ersten Blick sieht es aus wie World of Warcraft, auf den zweiten ist es grundsätzlich kostenlos und auf den dritten gibt es Schiffskämpfe in Astralebenen. Betreiber Gpotato hat die Erweiterung Renaissance angekündigt, die unter anderem interessante Ansätze für Zweitcharaktere bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Allods Online
Allods Online (Bild: Gpotato)

Seit Mai 2011 ist Allods Online in Europa verfügbar, jetzt hat Betreiber Gpotato für Mitte bis Ende Juli 2011 eine erste Erweiterung namens Renaissance angekündigt. Unter anderem soll es einen neuen Endgame-Dungeon namens "Die Höhle von Tka-Rik" geben, der die wertvollste Beute und die beste in Allods Online verfügbare Ausrüstung ebenfalls als Beute bereithalten soll. Weitere Änderungen kommen in Form einer neuen Charaktererstellung und von dynamischen Events - etwa Riesenmonster, die scheinbar aus dem Nichts auftauchen und dann durch die Spieler bekämpft werden müssen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Spieler, die einen ersten Charakter bis auf das derzeitige Levelmaximum von 47 gebracht haben, können einen Zweithelden aufbauen und ihn mit Skills des "Vaters" zusätzlich verbessern - ein Krieger als "Priestersohn" könnte dann beispielsweise zusätzlich über Heilkräfte verfügen. Die wichtigsten Besitztümer des Erstcharakters, inklusive des gesamten Goldes und aller Itemshop-Gegenstände wie Reittiere und Elixire, sollen sich auf den neuen Avatar übertragen lassen.

  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
  • Allods Online
Allods Online

Das clientbasierte Allods Online wurde vom russischen Entwicklerstudio Astrum Nival produziert. In vielen Bereichen erinnert es an Titel wie World of Warcraft und Runes of Magic, mit einem großen Unterschied: Zusätzlich zur normalen Welt mit angeblich rund 2.000 Quests gibt es eine Astralebene, durch die Spieler mit Schiffen fliegen können - die Steuerung erinnert dabei entfernt an ein einfaches U-Boot-Spiel. In der von Kraftfeldern durchzogenen Überebene gibt es wie auf hoher See unter anderem Überfälle durch Piraten und Kämpfe um Inseln. Die Schiffe lassen sich im Laufe der Zeit mit besseren Bordkanonen ausstatten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

benutzer001 06. Jul 2011

Das Spiel "Global Agenda" ist was du suchst :)

Kelteseth 05. Jul 2011

Manchmal muss man wirklich 2 mal hinschauen um es nicht mit WoW zu verwechseln. So extrem...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC Probe gefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC Probe gefahren Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /