Abo
  • Services:

Nie wieder speichern

Zu den besonders tief im Verhalten des Anwenders verankerten Tastenkombinationen gehört sicherlich die Kombination Apfel+S alias cmd+S zum Speichern von Dokumenten. Bei iOS gibt es das Speichern nicht und Apple will es auch in Mac OS X abschaffen. Einen Vorgeschmack darauf liefern die Anwendungen Textedit und Vorschau. Sie speichern automatisch und zudem jede Änderung. Apple nennt das "Versions". Wie bei Time Machine steht jedem Dokument ein Verlauf zur Verfügung. Auf Wunsch können beispielsweise Textstellen aus alten Textversionen herauskopiert und in die aktuelle Version eingefügt werden. Noch können das nicht alle Anwendungen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass zumindest Apple alle seine Anwendungen entsprechend aktualisieren wird. Pages, Numbers und Keynote können das in den uns vorliegenden Versionen beispielsweise noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Renningen
  2. Landeshauptstadt München, München

Die lokale Suche Spotlight ist jetzt besser nutzbar. Zum einen gibt es eine Vorschau (Quicklook) auf gesuchte Inhalte, sobald der Cursor über einem Eintrag ist. Das funktioniert sogar mit Videos. Zum anderen können die gesuchten Elemente per Drag-and-Drop herauskopiert werden. Wer einen Anhang für eine zu schreibene E-Mail sucht, hat jetzt eine bequeme Alternative. Spotlight indizierte bei uns auch externe Datenträger. Das geschieht nicht mehr blockierend, so dass trotzdem Inhalte gesucht werden konnten.

  • Mac OS X 10.7 alias Lion
  • Überarbeitete Systeminformationen
  • Speicherbestückung...
  • ... und die Belegung der Datenträger wird grafisch ansprechend angezeigt.
  • Safari mit integriertem Downloaddialog und der Liste der noch zu lesenden Artikel.
  • Lion ist ein 64-Bit-Betriebssystem.
  • Mission Control fügt Exposé, Spaces und das Dashboard zusammen.
  • Zusätzliche Sprachen für Mac OS X 10.7 alias Lion
  • Accountverwaltung wie unter iOS. Verschiedene Protokolle werden hier übersichtlich angezeigt.
  • Filevault 2
  • Die Scrollbalkeneinstellung auf Automatik macht die Anzeige der Balken von dem angeschlossenen Eingabegerät abhängig.
  • Die neuen Gesten für Mission Control
  • Installierte Stimmen werden hier aufgelistet.
  • Airdrop funktioniert leider nur mit aktiviertem WLAN.
  • Ein Rechner in der Nähe wird zuverlässig angezeigt.
  • Fortschrittsbalken bei Airdrop
  • Nicht jeder Mac ist kompatibel. Hier ein Mac Mini 2009 - keine Hinweise auf Airdrop.
  • Anders das Macbook Pro 13 2009
  • Finder mit neuer Übersicht
  • Alle Fenster und Spaces in der Übersicht. Zusätzliche Spaces lassen sich hier hinzufügen und Fenster auch sortieren.
  • Launchpad
  • Versions anhand eines Bildes
  • Alte Versionen werden mitgespeichert.
  • Auswahl der Stimmen in den Systemeinstellungen
  • Time Machine ohne angeschlossenes Backupmedium. Alles, was nicht verfügbar ist, wird in der Zeitleiste lila dargestellt.
  • Spotlight besitzt jetzt eine Quicklook-Funktion.
  • Dashboard
  • PowerPC-Anwendungen lassen sich nicht mehr starten.
  • Es gibt nur noch eine Fehlermeldung.
  • Safari im Vollbildmodus
  • Wird der Mauszeiger nach oben bewegt, erscheint die Menubar.
  • Kontakte
  • Kontakte
  • Apples iCal mt neuer Wochenansicht, ...
  • ... Monatsansicht und...
  • ... dem Jahresüberblick.
  • Auflistung der Termine des Tages.
  • Apple Mail mit zwei...
  • ... und drei Spalten.
  • Kleiner Fehler: DVD Player im Vollbildmodus ohne Vollbild.
Alte Versionen werden mitgespeichert.

Auch die Systeminformationen hat Apple etwas geändert. Sie sind weiterhin über das Apfel-Menü und "Über diesen Mac" zu finden. Dort gibt es einen guten Überblick über die Hardware, die Modell- und Seriennummer sowie die angeschlossen Displays und eingesteckten Speicherriegel. Sehr hübsch ist die von iTunes übernommene Übersicht des verwendeten Speicherplatzes der angeschlossenen Datenträger: Zu sehen ist, wie viel Speicherplatz die Audio- und Videosammlung einnimmt und wie groß der Anteil von Anwendungen, Fotos und Backups ist.

Resume statt Neustart

Zu den kleinen Änderungen mit großen Auswirkungen gehört die Art, wie Apple Neustarts durchführt. Beim Herunterfahren werden auf Wunsch alle Anwendungen vorgemerkt und beim Starten wieder geöffnet. Damit kommt ein Neustart einem Wiederaufwachen aus dem Suspend-to-Disk-Modus nahe. Das funktioniert ganz gut. Außerdem können in der Regel Fenster nun an allen Seiten in der Größe verändert werden.

Interessant ist, dass Time Machine jetzt lokal arbeiten kann. Wer eine Datei löscht, bekommt trotzdem die Möglichkeit, diese wiederherzustellen, da Mac OS bis zur nächsten Verbindung mit dem Backup-Medium Backups lokal durchführt. Time Machine zeigt grundsätzlich an, dass weitere Backups existieren. Sie sind dann aber in der Zeitleiste lila unterlegt.

Finder als einfacher Dateimanager hat sich vor allem, was die Anzeige von Inhalten betrifft, umsortiert, jedoch kaum Neuerungen erfahren. Zu den wenigen neuen, aber interessanten Funktionen gehört Airdrop.

 Multitouchgesten und grundsätzlicher Umbau stehen im Mittelpunkt des LöwenEinfaches Netzwerken mit Airdrop 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

iGod 21. Mai 2012

Hallo liebe Forengemeinde, Habe mich hier ein wenig durch die Beiträge gelesen und wollte...

primuspilus 05. Aug 2011

http://www.omgubuntu.co.uk/2011/07/reverse-natural-scrolling-ubuntu-os-lion/ Oder man...

Anonymer Nutzer 04. Aug 2011

Hat Windows das nicht schon seit Version 3.1, dass man die Fenster überall am Rahmen...

schipplock 27. Jul 2011

nein, snow leopard, also das aktuellste os x vor Lion, konnte das nicht und es hat mich...

Schnarchnase 27. Jul 2011

Funktioniert bei den Anmeldeobjekten jetzt endlich das Ausblenden der Finder-Fenster von...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /