Abo
  • Services:

Strato

Webmailer auf Basis von Open-Xchange

Kunden von Strato erhalten einen neuen Webmailer. Dieser basiert auf Open-Xchange und soll Daten aus sozialen Netzen besser zugänglich machen. Außerdem gibt es Groupware-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Startseite des neuen Strato-Webmailers
Startseite des neuen Strato-Webmailers (Bild: obs/Strato AG)

Das Unternehmen Strato bietet seinen Kunden ab sofort einen neuen Webmailer an. Der von Strato als Communicator bezeichnete Webmailer basiert auf der Groupware-Lösung Open-Xchange. Die Startseite lässt sich individualisieren, um News-Feeds oder Widgets zum Beispiel für Wettermeldungen einzubinden.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Basiskunden von Strato erhalten Funktionen für die Verwaltung von E-Mails, Terminen, Aufgaben und Kontakten. Mit einem Profipaket für 4,99 Euro im Monat kann der Umfang erweitert werden. Für den Aufpreis erhalten Kunden die Möglichkeit, auf ihre Daten aus sozialen Netzen wie Facebook, Xing und LinkedIn zuzugreifen. Außerdem ist ein Teamkalender vorhanden. Über diesen lassen sich Aufgaben abstimmen oder auch an andere übertragen.

Für die automatisierte Synchronisation von E-Mails, Terminen und Kontakten mit mobilen Geräten sorgt Exchange-Active-Sync. Unterstützt werden Android-, iOS- und Windows-Mobile-Geräte. Sämtliche Neukunden von Mail-, Hosting- und Webshop-Paketen erhalten den Communicator sofort. Bestandskunden werden in den kommenden Wochen auf den neuen Webmailer umgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 36,99€
  3. 26,99€
  4. 44,99€

Brausemann 06. Jul 2011

Vielleicht hat Hosteurope die Werbung nicht nötig. ;)


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /