Abo
  • Services:

Call & Surf Comfort IP VDSL 50

Telekom verbilligt ihren schnellsten VDSL-Zugang

Die Telekom will im Wettbewerb mit den TV-Kabelnetzbetreibern zulegen und senkt den Preis für das Paket Call & Surf Comfort IP VDSL 50. Zudem betont die Telekom, im Upstream schneller zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht
Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom senkt zum 11. Juli 2011 den Monatspreis für ihren schnellsten VDSL-Zugang. Call & Surf Comfort IP VDSL 50 kostet statt 44,95 Euro künftig 39,95 Euro, gab das Unternehmen am 5. Juli 2011 bekannt. Nutzer des Angebots sparen 5 Euro. "Das Angebot gilt nur für Neukunden, nicht für Bestandskunden", sagte Telekom-Sprecher Dirk Wende Golem.de. Es gäbe keine Reduzierung der Datenrate nach Erreichung eines bestimmten GByte-Volumens.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Damit reagiert die Telekom auf wachsenden Druck durch TV-Kabelnetzanbieter. Wer von einem anderen Anbieter zur Telekom wechselt, bekommt zudem eine Gutschrift in Höhe von 120 Euro. Das Aktionsangebot beinhaltet auch die Miete des WLAN-Routers Speedport W 723V über einen Zeitraum von sechs Monaten. Danach fallen monatlich 2,95 Euro an. "Der Preis wird später sinken", erklärte Wende. Das Paket Call & Surf Comfort mit maximal 16 MBit/s kostet nur 5 Euro weniger.

Das Paket Call & Surf Comfort IP VDSL 50 beinhaltet eine Telefonflatrate für das deutsche Festnetz und eine Datenflatrate für das Internet. Der VDSL-Anschluss bietet eine Datenübertragungsrate von maximal 50 MBit/s im Dowstream und bis zu 10 MBit/s im Upstream. "Dieses Tempo ist deutlich höher als die maximale Uploadgeschwindigkeit in entsprechenden Angeboten vieler Kabelnetzbetreiber", erklärte das Unternehmen.

Kabel Deutschland bietet Internetanschlüsse mit 100 MBit/s im Downstream an. Im Upstream werden hier aber nur 6 MBit/s erreicht. Die 100-MBit/s-Netzzugänge kosten monatlich 19,90 Euro, wenn sich der Kunde zu einer Laufzeit von zwölf Monaten verpflichtet. Danach steigt der Preis für das Internet- und Telefonpaket auf 39,90 Euro. Wer online bestellt, erhält aktuell eine Gutschrift von 50 Euro. Das Kabelmodem ist während der Vertragslaufzeit kostenlos. Der TV-Kabelnetzbetreiber kündigte an, dass sein Ausbaugebiet für 100-MBit/s-Zugänge auf Gera, Hildesheim und Trier sowie auf umliegende Städte und Gemeinden erweitert wurde.

Nachtrag vom 06. Juli 2011, 13:27 Uhr

Wende hat auf nochmalige Nachfrage von Golem.de die Drosselung bei den Standard- und Universal-VDSL-Varianten eingeräumt. Ob dies auch bei Call & Surf Comfort IP VDSL 50 gilt, könne er "augenblicklich leider weder mit Ja noch Nein beantworten". Laut den AGB wird ab einem übertragenen Datenvolumen von 100 GByte im Monat die Übertragungsgeschwindigkeit auf maximal 6 MBit/s für den Downstream und 576 KBit/s für den Upstream begrenzt.

Wende: "Nach unseren Erfahrungen wird die angegebene Datenmenge bis zur angeführten Reduzierung der Bandbreite von dem weit größten Teil unserer Kunden selbst bei intensiver Nutzung nicht erreicht." Durch die Drosselung verhindere die Telekom, "dass einige wenige Intensivnutzer unser Netz auf Kosten der großen Mehrheit unserer Kunden über Gebühr belasten".



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

tilmank 15. Jul 2011

Am besten 80 und 8080 sperren, wer braucht schon HTTP... Das ist illusorisch ;-)

tilmank 09. Jul 2011

Nun ja, nicht ausschließlich. Aber eben auch - bei der Schaltung meines Anschlusses...

Anonymer Nutzer 08. Jul 2011

Das liegt aber nachweislich an der Telekom. YT läuft bei jedem anderen Anbieter flüssig...

spanther 07. Jul 2011

Wenn das Netz aber komplett in der Hand der Politiker ist, dann wäre das auch eine...

spanther 07. Jul 2011

Es ist sehr wohl so, dass gewisse Dinge mit einkalkuliert werden! Natürlich auch der...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /