Abo
  • Services:

Google+

Facebook verhindert Export von Freunden

Facebook geht gegen den Export der eigenen Freunde aus Facebook vor, nachdem die Chrome-Erweiterung Facebook Friend Exporter mit dem Start von Google+ deutlich an Popularität gewann.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook Friend Exporter
Facebook Friend Exporter (Bild: Mohamed Mansour)

Die Chrome-Erweiterung Facebook Friend Exporter verspricht, die eigenen Kontaktdaten aus Facebook zu exportieren. Autor Mohamed Mansour argumentiert, die Daten würden den jeweiligen Nutzern gehören und daher habe jeder das Recht, die eigene Kontaktliste auch zu exportieren, ob das Facebook gefalle oder nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München

Facebook sieht das anders, denn in den Nutzungsbedingungen unter Punkt 3.2 verpflichten sich Facebook-Nutzer, keine Inhalte und Informationen automatisiert zu sammeln.

Nachdem Mansour Facebook Friend Exporter mit dem Start von Google+ regen Zulauf von Nutzern erhielt, die ihre Facebook-Kontakte mit zu Google+ nehmen wollten, hat Facebook Anpassungen an seinem System vorgenommen, um das Auslesen der Kontakte zu erschweren, schreibt Mansour auf der Website seiner Chrome-Erweiterung. So habe Facebook die E-Mails der eigenen Freunde aus dem Profil entfernt, die der Facebook Friend Exporter bisher nutzte.

Mansour hat daher eine neue Version seines Facebook Friend Exporters veröffentlicht, die einen anderen Ansatz nutzt. Er will diese neue Version weiter pflegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

g3p0wn3tes_0pfa 08. Jul 2011

http://1.bp.blogspot.com/_iYNJ6u3-LZk/S62RWfc8_uI/AAAAAAAACd4/P6De6dbjLq4/s400/Do-not...

JulesCain 07. Jul 2011

Mit Computerethiken kann man nicht "mal eben" etwas rechtfertigen. Da begibst du dich...

crazy_crank 06. Jul 2011

und ich hab mich schon nach 10 minuten gefragt^^

crazy_crank 06. Jul 2011

Ne du kannst sie nur mal hinzufügen... kannst sie nicht mal einladen, mit tricks hat das...

crazy_crank 06. Jul 2011

So weit bin ich noch nicht, aber hab den Versuch vor etwa 10 Minuten gestartet und warte...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /