Abo
  • Services:

Cloudbasiert

Alibaba entwickelt Betriebssystem für Smartphones

Das chinesische E-Commerce-Unternehmen Alibaba arbeitet an einem eigenen Smartphone-Betriebssystem und cloudbasierten Apps. Die Software soll in den nächsten Monaten fertig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Alibaba-Chef Jack Ma im Januar 2011 in Peking
Alibaba-Chef Jack Ma im Januar 2011 in Peking (Bild: Reuters/Jason Lee)

Alibaba, Chinas größtes E-Commerce-Unternehmen, arbeitet an einem Betriebssystem für Smartphones. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine unternehmensnahe Person. Die Entwicklung läuft in der Konzernsparte Alibaba Cloud Computing. Anwendungen für das mobile Betriebssystem sollen von der Cloud aus betrieben werden können. Die Software soll im dritten Quartal 2011 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch

Die erste Version des Alibaba-Betriebssystems richtet sich an den chinesischen Markt. "Es gibt aber absolut keinen Grund, warum es nicht auch anderswo benutzt werden könnte", so die Quelle des Wall Street Journals. Die Alibaba Group Holding will mit der Software die Verbreitung von Smartphones in China und den mobilen Zugriff mit Apps auf seine Handelsplattformen steigern. Taobao, die größte Onlinehandelsplattform des Landes für Endkunden, ist Teil des Alibaba-Konzerns. Welche Smartphonehersteller sich für das neue mobile Betriebssystem interessieren, ist noch nicht bekannt.

Auf Smartphones in China läuft zumeist Nokias Symbian. Laut Angaben des Marktforschungsunternehmens Analysys International aus Peking war Symbian im ersten Quartal 2011 das Betriebssystem auf 59,8 Prozent der 113,8 Millionen Smartphones des Landes. Windows Mobile hat einen Marktanteil von 11,8 Prozent, Android kommt auf 11,1 Prozent und Apple iOS auf dem iPhone kommt auf 6,1 Prozent.

Die Alibaba Group gehört zu 40 Prozent dem US-Internetkonzern Yahoo. Die Anteile haben einen Wert von circa 1 Milliarde US-Dollar. Alibaba will die Partnerschaft mit Yahoo beenden, weil der US-Konzern durch seine Kooperation mit Microsoft seine eigene Suchmaschinensparte aufgegeben hat. Zur Alibaba Group gehört auch Yahoo China. Das Chinageschäft hatte Alibaba 2005 von Yahoo übernommen. Im Gegenzug hatte Yahoo den Anteil an Alibaba gekauft.

Auch Baidu, Chinas größte Suchmaschine, soll nach Berichten chinesischer Medien an einem mobilen Betriebssystem arbeiten, das auf Googles Android basiert.

Nachtrag

Alibaba hat das Smartphone-Betriebssystem offiziell am 28. Juli 2011 unter der Bezeichnung Aliyun OS vorgestellt. Zunächst wird es Aliyun-OS-Smartphones ausschließlich auf dem chinesischen Markt geben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Paykz0r 13. Sep 2012

^^oder ein minimales linux auf dem ein angepasster fullscreen chromium browser läuft. der...

Himmerlarschund... 05. Jul 2011

Golem, ihr verschwendet Speicher :-D


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /