Twitter

Googles Echtzeitsuche abgeschaltet

Google hat seine Echtzeitsuche am Wochenende abgeschaltet. Google hat nicht länger Zugriff auf Twitters komplette Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Echtzeitsuche
Googles Echtzeitsuche (Bild: Google)

Zwar hatte Google in seiner Echtzeitsuche Daten aus diversen Quellen aufbereitet, darunter Twitter, Facebook und Identi.ca, doch mit dem Auslaufen von Googles Vertrag mit Twitter hat Google auch seine Echtzeitsuche abgeschaltet. Der Aufruf von google.com/realtime liefert nur noch ein "404 File not Found" zurück.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Betriebskoordinator / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Systemadministratorin / Systemadministrator
    Kreis Segeberg, Hamburg
Detailsuche

Sowohl Google als auch Microsoft hatten im Oktober 2010 einen Vertrag mit Twitter geschlossen, um auf den kompletten Strom an neuen Tweets in Echtzeit zuzugreifen. Im April 2010 hatte Google eine Art Twitter-Archiv gestartet, das es Nutzern erlaubte, die in der Vergangenheit über Twitter abgewickelte Kommunikation zu Suchbegriffen nochmals ablaufen zu lassen. Twitters eigene Suche ist hingegen zeitlich begrenzt, erlaubt es also nur, in aktuellen Tweets zu suchen.

Auf Anfrage von Searchengineland kündigte Google an, die Echtzeitsuche künftig wieder aktivieren zu wollen, ohne dafür aber einen Zeitpunkt zu nennen. Sowohl Twitter als auch Google bestätigten das Auslaufen des Vertrages, wobei Twitter darauf verwies, dass die entsprechenden Daten weiter an Microsoft, Yahoo, NTT Docomo und andere geliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Flexibles Arbeiten: Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice
    Flexibles Arbeiten
    Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice

    Apple geht gegen die Bewegung vor, die mehr Homeoffice fordert und schließt interne Slack-Kanäle, über die sich Mitarbeiter austauschten.

  2. EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis
    EcommerceBytes
    Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

    Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

  3. Software-Update: Teslas bekommen Disney+ und Waschstraßen-Modus
    Software-Update
    Teslas bekommen Disney+ und Waschstraßen-Modus

    Das neue Tesla-Softwareupdate verschafft den Elektroautos Zugang zu Disney+ sowie einen Autowaschmodus und eine Option für selbstabblendende Spiegel.

Wary 06. Jul 2011

Du übertreibst natürlich. Aber retweets sind ja eben gerade das, was twitter ausmacht...

ochristi 05. Jul 2011

Also ich find das witzig: Error 404 (Not Found)!!1 lautet der Titel

watcher 05. Jul 2011

Abgesehen davon ist im Artikel auch vermerkt: "Auf Anfrage von Searchengineland kündigte...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /