Twitter

Googles Echtzeitsuche abgeschaltet

Google hat seine Echtzeitsuche am Wochenende abgeschaltet. Google hat nicht länger Zugriff auf Twitters komplette Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Echtzeitsuche
Googles Echtzeitsuche (Bild: Google)

Zwar hatte Google in seiner Echtzeitsuche Daten aus diversen Quellen aufbereitet, darunter Twitter, Facebook und Identi.ca, doch mit dem Auslaufen von Googles Vertrag mit Twitter hat Google auch seine Echtzeitsuche abgeschaltet. Der Aufruf von google.com/realtime liefert nur noch ein "404 File not Found" zurück.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
  2. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg, Regensburg
Detailsuche

Sowohl Google als auch Microsoft hatten im Oktober 2010 einen Vertrag mit Twitter geschlossen, um auf den kompletten Strom an neuen Tweets in Echtzeit zuzugreifen. Im April 2010 hatte Google eine Art Twitter-Archiv gestartet, das es Nutzern erlaubte, die in der Vergangenheit über Twitter abgewickelte Kommunikation zu Suchbegriffen nochmals ablaufen zu lassen. Twitters eigene Suche ist hingegen zeitlich begrenzt, erlaubt es also nur, in aktuellen Tweets zu suchen.

Auf Anfrage von Searchengineland kündigte Google an, die Echtzeitsuche künftig wieder aktivieren zu wollen, ohne dafür aber einen Zeitpunkt zu nennen. Sowohl Twitter als auch Google bestätigten das Auslaufen des Vertrages, wobei Twitter darauf verwies, dass die entsprechenden Daten weiter an Microsoft, Yahoo, NTT Docomo und andere geliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wary 06. Jul 2011

Du übertreibst natürlich. Aber retweets sind ja eben gerade das, was twitter ausmacht...

ochristi 05. Jul 2011

Also ich find das witzig: Error 404 (Not Found)!!1 lautet der Titel

watcher 05. Jul 2011

Abgesehen davon ist im Artikel auch vermerkt: "Auf Anfrage von Searchengineland kündigte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /