Abo
  • IT-Karriere:

Gegen Atomwaffen

Nato-Webserver gehackt

Das Team Inj3ct0r berichtet, einen Webserver der Nato gehackt zu haben und veröffentlichte einige wahllos herausgepickte Dateien davon. Die Nato hat Hacker als ernste Bedrohung eingestuft und angekündigt, Gruppen wie Anonymous unterwandern und bekämpfen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Team Inj3ct0r hackte Nato-Server
Team Inj3ct0r hackte Nato-Server (Bild: Team Injector/Golem.de)

Wie The Hacker News berichtet, hat das Team Inj3ct0r einen auf der Apache-Tomcat-Version 5.5.9 basierenden Webserver der Nato angegriffen. Die Cracker haben mittels Zero-Day-Exploit einen Root-Zugang bekommen, sich aber aus Beweisgründen darauf beschränkt, 2.646 wahllos herausgepickte Dateien aus dem erstellten Serverbackup zu veröffentlichen - die Website hätten sie bewusst nicht entstellt (defaced). Als Grund für den Hack wurde angegeben, dass das Militärbündnis Nuklearwaffen entwickle und finanziere.

Stellenmarkt
  1. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Bereits vor einigen Wochen wurde von anderen Angreifern der E-Book-Shop der Nato gehackt. Die Nato hatte selbst vor Hackern wie denen von Anonymous gewarnt und angegeben, dass Gegenmaßnahmen entwickelt würden und die Gruppe infiltriert werden soll, um ihrer Mitglieder habhaft zu werden. Anonymous wiederum warnte die Nato davor, die Gruppe herauszufordern. Team Inj3ct0r ist unabhängig von Anonymous.

In der Türkei hat derweil das Redhack-Team in Zusammenarbeit mit Anonymous über 100 Websites des islamistischen Kreationisten, Buchautoren und Holocaust-Leugners Adnan Oktar alias Harun Yahya verunstaltet. In den darauf veröffentlichten Texten und in einer Redhack-Pressemitteilung wurde auch gegen geplante Zensurgesetze der Türkei protestiert. Oktar selbst hatte gerichtlich dafür gesorgt, dass in der Türkei der Zugriff auf viele Websites nicht mehr möglich ist, die ihn nach seiner Meinung diffamierten - darunter auch die Website des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins, der türkischen Gewerkschaft für Bildung und der Zeitung Vatan.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 20,99€
  3. 4,99€

zer0x 06. Jul 2011

Genau, nämlich z.B. bei Foxconn ;)

dEnigma 05. Jul 2011

Wenn dir deine seltsamen Anliegen so wichtig sind, solltest du vielleicht lernen...

Trollfeeder 05. Jul 2011

kwt


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /