Abo
  • Services:

Gegen Atomwaffen

Nato-Webserver gehackt

Das Team Inj3ct0r berichtet, einen Webserver der Nato gehackt zu haben und veröffentlichte einige wahllos herausgepickte Dateien davon. Die Nato hat Hacker als ernste Bedrohung eingestuft und angekündigt, Gruppen wie Anonymous unterwandern und bekämpfen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Team Inj3ct0r hackte Nato-Server
Team Inj3ct0r hackte Nato-Server (Bild: Team Injector/Golem.de)

Wie The Hacker News berichtet, hat das Team Inj3ct0r einen auf der Apache-Tomcat-Version 5.5.9 basierenden Webserver der Nato angegriffen. Die Cracker haben mittels Zero-Day-Exploit einen Root-Zugang bekommen, sich aber aus Beweisgründen darauf beschränkt, 2.646 wahllos herausgepickte Dateien aus dem erstellten Serverbackup zu veröffentlichen - die Website hätten sie bewusst nicht entstellt (defaced). Als Grund für den Hack wurde angegeben, dass das Militärbündnis Nuklearwaffen entwickle und finanziere.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Bereits vor einigen Wochen wurde von anderen Angreifern der E-Book-Shop der Nato gehackt. Die Nato hatte selbst vor Hackern wie denen von Anonymous gewarnt und angegeben, dass Gegenmaßnahmen entwickelt würden und die Gruppe infiltriert werden soll, um ihrer Mitglieder habhaft zu werden. Anonymous wiederum warnte die Nato davor, die Gruppe herauszufordern. Team Inj3ct0r ist unabhängig von Anonymous.

In der Türkei hat derweil das Redhack-Team in Zusammenarbeit mit Anonymous über 100 Websites des islamistischen Kreationisten, Buchautoren und Holocaust-Leugners Adnan Oktar alias Harun Yahya verunstaltet. In den darauf veröffentlichten Texten und in einer Redhack-Pressemitteilung wurde auch gegen geplante Zensurgesetze der Türkei protestiert. Oktar selbst hatte gerichtlich dafür gesorgt, dass in der Türkei der Zugriff auf viele Websites nicht mehr möglich ist, die ihn nach seiner Meinung diffamierten - darunter auch die Website des britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins, der türkischen Gewerkschaft für Bildung und der Zeitung Vatan.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 39,95€
  3. 45,95€

zer0x 06. Jul 2011

Genau, nämlich z.B. bei Foxconn ;)

dEnigma 05. Jul 2011

Wenn dir deine seltsamen Anliegen so wichtig sind, solltest du vielleicht lernen...

Trollfeeder 05. Jul 2011

kwt


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /