Abo
  • Services:

Sanyo-Projektoren

Zwei Meter große Bilddiagonale bei 86 cm Abstand

Sanyo hat zwei Projektoren vorgestellt, die auf besonders kurze Projektionsentfernung schon große Bilder an die Leinwand werfen können. Der PLC-WL2500A und der PLC-WL2503A sind Ultra-Weitwinkel-Projektoren, die eine Helligkeit von bis zu 2.500 ANSI-Lumen erzielen und mit Lautsprechern ausgerüstet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Interactive Pen
Interactive Pen (Bild: Sanyo)

Die Sanyo-Projektoren erreichen eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und projizieren im 16:10-Format. Je nach Einstellung sind Bildgrößen von rund 154 bis 280 cm möglich. Ihr Projektionsverhältnis von 0,5:1 erlaubt schon bei sehr kurzen Abständen zur Leinwand recht große Projektionsdiagonalen. So können aus 86 cm Bilder mit rund 203 cm Diagonale erreicht werden.

  • Sanyo WL2500 (Bild: Sanyo)
  • Sanyo WL2503A (Bild: Sanyo)
  • Interaktive Präsentation mit Stift (Bild: Sanyo)
Sanyo WL2500 (Bild: Sanyo)
Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Beim PLC-WL2503A kann ein Kameramodul die Bewegungen des als Zubehör erhältlichen "Interactive Pen" erfassen und auswerten. Damit kann der Benutzer auf den Projektionen elektronische Notizen hinterlassen - sie werden dann in die Präsentation eingebunden.

Die Projektoren sind mit einem Lautsprecher (10 Watt) ausgestattet, was für wechselnde Aufstellungsorte interessant ist. So muss kein zusätzlicher externer Lautsprecher transportiert und angeschlossen werden.

Die Projektoren sind mit einem HDMI-Eingang sowie analogen Anschlüssen ausgestattet. Auch eine LAN-Schnittstelle zur Fernüberwachung des Projektors ist vorhanden. Nach Herstellerangaben muss der Luftfilter alle 4.000 Stunden gewechselt werden. Diese Lebensdauer soll auch die Lampe aufweisen.

Beide Sanyo-Projektoren sollen ab Juli 2011 erhältlich sein. Der Sanyo PLC-WL2500A kostet rund 1.100 Euro und der PLC-WL2503A rund 1.450 Euro. Im Preis sind eine dreijährige Garantie und ein 24-Stunden-Austauschdienst enthalten. Für die Lampe beträgt die Garantie ein Jahr oder 2.000 Betriebsstunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 30,99€
  3. 17,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Thread-Anzeige 05. Jul 2011

Letztes Jahr auf IFA, Cebit, CES, ... gabs doch immer die golem-berichte von den Pico...

kendon 05. Jul 2011

ich seh ja ein dass manche menschen denkfaul sind, aber sowas hab ich noch nicht erlebt...

rffn 05. Jul 2011

Kann ich sowas bitte in Full-HD haben? RFFN


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /