iTwin

USB-Sticks für Datentausch werden Mac-kompatibel

Die Hardwarelösung iTwin zum Datenaustausch zwischen zwei Rechnern ist jetzt auch Mac-OS-X-kompatibel. Die zweiteilige USB-Hardware sorgt dafür, dass zwei ans Internet angeschlossene Rechner miteinander Daten austauschen können.

Artikel veröffentlicht am ,
iTwin-Hälften
iTwin-Hälften (Bild: iTwin)

Die beiden USB-Sticks von iTwin sind miteinander gekoppelt. Sie erlauben den Datenaustausch zwischen den beiden Rechnern, in denen sie stecken, über das Internet. Über einen gemeinsamen Ordner können die Nutzer nun Daten austauschen - aber nur, solange eine Internetverbindung besteht.

Die Speicherlösung bringt eine Hardwarekomponente mit ins Spiel, die den Zugang nur den Personen ermöglicht, die den iTwin-Stecker besitzen. Andere Cloud-Lösungen basieren rein auf Software und Kennwörtern. Außerdem ist bei iTwin einer der beiden Rechner der Host - eine dritte Partei als Serverbetreiber gibt es nicht. Geht einer der Schlüssel verloren, kann das Konto auf Wunsch online deaktiviert werden.

Bislang funktionierte iTwin ausschließlich über Windows-Rechner. Der Speicherplatz wird allein durch die Größe der Festplatte des Hostrechners bestimmt. Die Daten werden bei der Übertragung mit AES 256 verschlüsselt.

  • iTwin (Bild: iTwin)
  • iTwin (Bild: iTwin)
  • iTwin (Bild: iTwin)
  • iTwin-Kontakte (Bild: iTwin)
iTwin (Bild: iTwin)

Die iTwins messen 0,8 x 2,1 x 9 cm und wiegen rund 50 Gramm. ITwin kostet rund 100 Euro. Wer bereits eine Version für Windows besitzt, kann die Mac-Software kostenlos herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thread-Anzeige 05. Jul 2011

rsync hat extrem kleine Sizes die es per Prüfsummen vergleicht. Auf schmalbandingen...

narf 05. Jul 2011

ja ist dann warscheinlich auch einfacher den verkauf des produktes zu verbieten...

tangonuevo 05. Jul 2011

Der Sinn ist derselbe wie bei einer VPN oder SSH-Verbindung, nur hier mit Hardware-Dongle...

BlackEternity 05. Jul 2011

Bitte um eine Erklärung ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /