Bing

Microsoft kooperiert mit Baidu

Um die englischen Suchergebnisse zu verbessern, kooperiert die chinesische Suchmaschine Baidu mit Microsoft. Chinesische Nutzer werden künftig mit Bing nach englischen Begriffen suchen. Microsoft hofft auf diese Weise, die Reichweite von Bing in China zu vergrößern.

Artikel veröffentlicht am ,
Kooperation mit Microsoft: Baidu-Chef Robin Li
Kooperation mit Microsoft: Baidu-Chef Robin Li (Bild: Barry Huang/Reuters)

Die beiden Google-Konkurrenten Microsoft und Baidu haben eine Zusammenarbeit vereinbart, berichtet die New York Times. Der chinesische Suchmaschinenbetreiber will Microsofts Bing in seine Seite einbinden. Weitere Einzelheiten haben beide Partner nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler (m/w/d)
    uniVersa Lebensversicherung a. G., Nürnberg
  2. Testingenieur Automotive (m/w/d)
    tacho Deutschland GmbH Ingenieurgesellschaft, Stuttgart
Detailsuche

Microsoft soll Baidu bei der Suche nach englischen Begriffen unterstützen. Immer mehr Nutzer suchten danach. Allerdings sei Baidu darin nicht besonders gut, gab ein Sprecher des Unternehmens zu. Am Tag verzeichnet Baidu nach eigenen Angaben 10 Millionen Suchanfragen auf Englisch.

Bing verbessert Baidu

Diese Nutzer sollen künftig mit Bing suchen. Voraussichtlich Ende des Jahres wird Bing auf der Baidu-Seite eingebunden. Sucht der Nutzer nach englischen Begriffen, liefert Bing die Ergebnisse. Die Treffer werden entsprechend gekennzeichnet.

Durch die Partnerschaft will Microsoft die Reichweite seiner Suchmaschine in China erweitern. Das Land ist mit über 470 Millionen Nutzern immerhin der größte Markt im Internet. Er verspricht zudem auch noch ein kräftiges Wachstum - das Land hat immerhin knapp 1,4 Milliarden Einwohner. Beide Unternehmen sind in einem anderen Bereich jedoch Konkurrenten: Baidu hat im März 2011 angekündigt, einen eigenen Browser zu entwickeln, um die Vorherrschaft von Microsofts Browser Internet Explorer in China zu beenden.

Zensurvorgaben

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings wird Microsoft dafür auch einen Preis zahlen müssen. Chinas Behörden verlangen, dass Suchmaschinen bestimmte Inhalte ausblenden. Google war dazu nicht mehr bereit und hat sich deshalb Anfang 2010 aus China zurückgezogen. Microsoft gehört aber zu den Unternehmen, die 2008 eine Selbstverpflichtung eingegangen sind, die Rede- und Meinungsfreiheit sowie den Schutz der Privatsphäre zu achten und Behörden in autoritären Staaten nicht dabei zu unterstützen, diese einzuschränken.

Baidu ist der Marktführer bei den Suchmaschinen in China. Der Marktanteil liegt derzeit bei über 80 Prozent. Nach dem Rückzug von Google hat das Unternehmen seine Stellung weiter ausbauen können. Konkurrenz erhält Baidu inzwischen von Staats wegen: Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua hat Anfang des Jahres zusammen mit China Mobile, dem größten Mobilfunkanbieter des Landes, die Suchmaschine Panguso gestartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cryptomator
Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt

Werkzeugkasten Noch liegen die Daten bei Dropbox, Onedrive oder in der Nextcloud unverschlüsselt - doch mit dem Open-Source-Tool Cryptomator lässt sich das leicht ändern.
Von Moritz Tremmel

Cryptomator: Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt
Artikel
  1. Jetracer: Liegestuhl fliegt mit 250 km/h
    Jetracer
    Liegestuhl fliegt mit 250 km/h

    Der Jetracer ist eine Art fliegender Stuhl mit mehreren Turbinen, die für den Vortrieb sorgen. Der Einsitzer soll 250 km/h erreichen.

  2. Messenger: Whatsapp bekommt native App für Windows und MacOS
    Messenger
    Whatsapp bekommt native App für Windows und MacOS

    Die Desktop-Apps von Whatsapp funktionieren auch, wenn das Smartphone offline ist. Die Windows-App ist fertig, die Mac-App in der Beta.

  3. Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

    Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • PS5 bestellbar • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /