Abo
  • Services:

Suchmaschinen

Lucene Core und Solr 3.3 veröffentlicht

Die Entwickler haben die Open-Source-Suchmaschine Lucene Core 3.3 freigegeben. Zeitgleich wurde die Suchplattform Solr 3.3 veröffentlicht, die auf Lucene Core basiert. Die Rechtschreibprüfungen der Apache-Projekte wurden unter anderem um eine Autovervollständigung erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Suchmaschinen: Lucene Core und Solr 3.3 veröffentlicht
(Bild: Apache-Projekt)

Die unter der Ägide der Apache-Foundation stehenden Projekte Lucene Core und das darauf basierende Solr sind zeitgleich in der Versionsnummer 3.3 veröffentlicht worden. Der in Java geschriebene Kern der freien Suchmaschine Lucene erhält eine Autovervollständigung samt Vorschlagsfunktion für seine Rechtschreibprüfung.

Stellenmarkt
  1. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  2. Rheinische Post Mediengruppe, Düsseldorf

Dafür wurden drei Techniken integriert: Jaspell, Ternary Trie und Finit State. Mit dem künftig verwendeten Kstem soll die Grundformenreduktion für englische Wörter verfeinert worden sein. Aus fragmentierten Suchergebnissen (Shards) können Resultate künftig sowohl in Topdocs.merge als normale Suchergebnisse sowie in den Gruppierungen Searchgroup.merge und Topgroups.merge zusammengefasst werden.

Weitere Verbesserungen hat die Funktion Mmapdirectory erhalten, die künftig auch auf 64-Bit-Linux-Systemen von Fsdirectory.open statt wie bisher Niofsdirectory verwendet wird. Die Echtzeitsuche mit dem Nrtmanager wird durch die Verwendung von mehreren Threads vereinfacht. Damit kann eine Anwendung kontrollieren, welche Änderungen bei der Indexierung in welchen Suchergebnissen sichtbar sein sollen.

Solr erhält die gleiche Versionsnummer wie Lucene Core, denn die Suchplattform enthält das aktuelle Lucene Core. Deren Autovervollständigung wurde so optimiert, dass sie weniger Speicher verbraucht. Der Speicherverbrauch der Rechtschreibprüfung wurde ebenfalls reduziert. Solr verwendet auch die Indexierung per TieredMergePolicy, die auch nicht benachbarte Segmente zusammenfassen kann.

Weitere Details zu den Änderungen und Bugfixes in Lucene 3.3 haben die Entwickler in einer Changelog-Datei zusammengefasst. Die Änderungen in Solr 3.3 haben die Entwickler ebenfalls in einer Readme-Datei zusammengestellt. Der Download von Lucene Core und Solr erfolgt über die Server des Apache-Projekts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Double_A 05. Jul 2011

Hä? Das Maserati-Logo ist doch son Dreizack. Aber der Schriftzug erinnert mich auch an...

Double_A 05. Jul 2011

???


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /