Operation Antisec

Apple-Server gehackt

Sich zu Anonymous zählende Cracker haben Logindaten von einem für Kundenbefragungen verwendeten Apple-Server veröffentlicht. Sie haben sich des Themas aber nicht weiter angenommen, da sie im Rahmen der Operation Antisec mit anderen Dingen beschäftigt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Operation Antisec geht weiter
Operation Antisec geht weiter (Bild: Anonymous)

Die Anonymous-Operation Antisec sorgt für geschäftiges Treiben. Deshalb hat sich das dahinter stehende Team aus Anonymous- und Ex-Lulzsec-Mitgliedern entschieden, die ausgespähten Loginnamen und zugehörigen verschlüsselten Passwörter eines Apple-Servers zwar für andere zu veröffentlichen, sich seiner Inhalte aber nicht selbst anzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler GUI / Softwareingenieur GUI (m/w/d)
    M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen (nahe Düsseldorf)
  2. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
Detailsuche

"[...] Auch Apple könnte ein Ziel sein", heißt es in einem Twitter-Feed des Anonymous-Kollektivs. "Aber keine Sorge, wir sind anderweitig beschäftigt. #AntiSec" Die Daten aus dem Hack wurden wie so oft über Pastebin veröffentlicht. Apple hat den kompromittierten Server offenbar vom Netz genommen.

Auch von der niederländischen Datingwebsite Pepper.nl wurden Accountdaten veröffentlicht. Diese waren aber laut Anonymous-Twitter-Feed schon länger auf den Rechnern der Cracker gespeichert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


7hyrael 05. Jul 2011

viele machen sich etwas viel sorgen wegen den kreditkarten... mMn völlig unbegründet. Die...

d333wd 05. Jul 2011

Klar, die Daten werden an die (scheinbar) verschwundenen Bienenvölker verscherbelt (F...

d333wd 05. Jul 2011

Genau, am ende reicht der Spannungsbogen sowieso nur noch von Firmenkonto bis...

d333wd 05. Jul 2011

Ist Anonymous mittlerweie die einzige Pressestelle von Assange?! o.° Nein. WL hatte...

GodsBoss 05. Jul 2011

Moment, halten wir fest: Weil der Mensch fehlerhaft ist (einige Fehler werden ja direkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis
     
    Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis

    Die Last Minute Angebote bei Amazon bringen heut wieder viele spannende Deals. Unter anderem sind Galaxy-Watches von Samsung reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /