Abo
  • Services:

Roboter statt Puppe

Entwickelt wurde Hanako Showa als Trainingsobjekt für Studenten der Zahnmedizin. Diese sollen an der Roboterdame ihre Fertigkeiten verbessern, ohne Gefahr zu laufen, durch Fehler Schaden anzurichten. Der Roboter soll die Puppen ersetzen, an denen die Studenten früher geübt haben.

  • Studenten der Zahnmedizin sollen an der Roboterpatientin Hanako Showa behandeln lernen. (Foto: Tmsuk)
  • Der Roboter ist sehr realistisch ausgefallen - beim ihm fließt wie beim Mensch Speichel, der abgesaugt werden muss. (Foto: Tmsuk)
  • Gesteuert wird Frau Showa von einem Ausbilder an einem Computer. (Foto: Tmsuk)
  • Über einen Touchscreen kann er verschiedene Reaktionen der Patientin auslösen. (Foto: Tmsuk)
Studenten der Zahnmedizin sollen an der Roboterpatientin Hanako Showa behandeln lernen. (Foto: Tmsuk)
Stellenmarkt
  1. K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Frau Showas Kopf hat acht Freiheitsgrade: Sie kann den Kopf in mehrere Richtungen bewegen, den Mund auf- und zumachen, die Augen schließen oder zur Seite verdrehen, die Zunge gerade oder zur Seite herausstrecken. Während der Behandlung reagiert die Roboterpatientin: Wie bei einem Menschen fließt auch bei ihr Speichel, wenn sie den Mund offen hat. Sie kann niesen oder husten und berührt der Zahnmediziner das Gaumenzäpfchen des Roboters, löst das einen Würgereflex aus. Hat sie Schmerzen, äußert sie diese.

Steuerung per Computer

Gesteuert wird der Roboter von einem Ausbilder über einen Computer. Auf einem Touchscreen kann er verschiedene Aktionen wählen, die der Roboter dann autonom ausführt. Es sei wichtig, dass der Roboter einen möglichst echten Eindruck vermittele, sagte Koutaro Maki, Zahnmediziner an der Showa Universität, dem japanischen Nachrichtenangebot Diginfo.tv. "Wenn man nicht versucht, das Gesicht eines Roboters möglichst echt aussehen zu lassen, hat das psychologisch auf den Nutzer nicht die gleiche Wirkung. Wie Ärzte und Studenten sich in der Gegenwart eines Patienten fühlen, ist ein großer Faktor."

Zunächst war Hanako Showa nur für die zahnmedizinische Ausbildung an der Showa Universität gedacht, jedoch hätten sie schon bald Anfragen nach dem System auch aus dem Ausland bekommen, erzählt Maki. Aufgrund der Nachfrage wird das japanische Unternehmen Yoshida Dental Manufacturing Hanako Showa 2 deshalb künftig vermarkten.

 Roboterpatientin: Frau Showas Schwester hat auch keine Angst vor dem Zahnarzt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ (Bestpreis!)
  2. 54,99€
  3. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)
  4. 149,00€

Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /