Abo
  • Services:

Skriptsprachen

Gawk 4.0.0 läuft im Sandkasten

Die vom GNU-Projekt entwickelte Skriptsprache Gawk 4.0.0 kann in einem abgesicherten Modus ausgeführt werden, etwa um heikle Textdateien vom System fernzuhalten. Die Awk-Abwandlung verwendet künftig keine PIDs mehr, sondern Procinfo.

Artikel veröffentlicht am ,
Skriptsprachen: Gawk 4.0.0 läuft im Sandkasten
(Bild: GNU)

Gawk 4.0.0 hat gegenüber der Vorgängerversion 3.1.8 zahlreiche Änderungen erhalten, darunter etliche, die die Posix-Implementierung betreffen. Zusätzlich erhält Gawk eine Sandbox-Funktion, in der unsichere oder heikle Textdateien bearbeitet werden können, ohne dass sie das Gesamtsystem gefährden könnten. Zudem verzichtet Gawk künftig auf Prozess-Identifizierer und Geräte-Dateien, sondern klinkt sich über Procinfo in das System ein.

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln

Der Wechsel zu Posix in einigen Komponenten hat wesentliche Änderungen zur Folge. Im Posix-Modus verwendet Gawk beispielsweise strcoll und wcscroll für den Zeichenvergleich. Zudem verwenden sub und gsub die Applikationsschnittstelle nach POSIX.1-2008. Künftig werden Bereiche in Form von [d-h] in C-Locale ausgewertet, auch wenn der Parameter --posix gesetzt ist.

Sandbox-Funktion für heikle Dateien

Arrays können in weitere Arrays eingefügt werden. Zudem unterstützt Gawk die Regeln BEGINFILE und ENDFILE. Damit lassen sich beispielsweise Textdateien auf Lesbarkeit überprüfen, ohne dass eine entsprechende Fehlermeldung das Skript endgültig abbrechen lässt. Gawk 4.0.0 erkennt fortan die Escape-Sequenzen /s und /S in regulären Ausdrücken. Die Funktion split() akzeptiert als viertes Argument ein Array mit Separatoren.

In der Sandbox-Umgebung ist der Aufruf system() deaktiviert. Das soll verhindern, dass unsichere Textdateien Schaden am System anrichten. Außerdem deaktiviert Gawk die Ein- und Ausgabe über Getline, Print oder Printf.

Die Skriptsprache Gawk für die Auswertung und Bearbeitung von Textdateien steht in Version 4.0.0 als Quellcode zum Download bereit. Die Liste aller Änderungen haben die Entwickler in einer Changelog-Datei zusammengetragen. Einige Einträge verweisen auf die ausführlichere Dokumentation, die bereits aktualisiert wurde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

cmoder 05. Jul 2011

Da ist doch sicher "\s" und "\S" gemeint, die in Perl für Whitespace und Nicht...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /