Abo
  • Services:

Entwicklerkit

Intel bringt SDK für OpenCL 1.1 nur auf CPUs

Mit Version 1.1 hat Intel die erste frei verfügbare Ausgabe seines Entwicklerkits für OpenCL freigegeben. Das SDK ist jedoch vorerst nur auf Intels CPU-Kerne ausgelegt, Unterstützung für GPUs enthält es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine dieser CPUs ist Voraussetzung für das OpenCL-SDK
Eine dieser CPUs ist Voraussetzung für das OpenCL-SDK (Bild: Intel)

Intel hat sein OpenCL-SDK 1.1 zum freien Download zur Verfügung gestellt. Das Entwicklerpaket läuft unter Windows 7 und Vista in den 32- und 64-Bit-Versionen oder den 64-Bit-Ausgaben von Red Hats RHEL 6 und Suses SLES11.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Paderborn
  2. Ludwig Beck AG, München

Voraussetzung für den Betrieb ist laut Intels Release Notes ein Prozessor mit der Befehlssatzerweiterung SSE 4.1, also mindestens ein Core 2 Duo mit Penryn-Kern. AMDs aktuelle Prozessoren werden damit nicht unterstützt, weil sie SSE 4.1 nicht beherrschen. Intels aktuelle Sandy-Bridge-Architektur und deren AVX-Erweiterungen lassen sich mit dem SDK natürlich nutzen.

Allgemein ist das Paket auf CPU-Kerne auslegt, nicht wie die meisten anderen OpenCL-Implementationen auf GPUs. Die dafür nötigen Funktionen will Intel offenbar erst mit der allgemeinen Verfügbarkeit seiner MIC-Architektur alias Larrabee auch für OpenCL nachrüsten. Bisher sind die MIC-Karten nur für Entwickler nach Unterzeichnung einer Verschwiegenheitsvereinbarung (NDA) bei Intel erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-15%) 23,79€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Gamer96 06. Jul 2011

Dann kauf eben ne andere Grafikkarte;) Was ist den zurzeit der beste Prozessor?

Gamer96 06. Jul 2011

Wir werden ja noch sehen...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /