Gerücht

Facebook-Videochat auf Skype-Basis kommt

Techcrunch will von einem Insider erfahren haben, dass Facebook an einer sehr engen Einbindung von Skype arbeitet. Mit über 750 Millionen Mitgliedern könnte Facebook Microsofts proprietärem Videochat- und VoIP-Dienst - zu deutlich mehr Nutzern verhelfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook-Einladung für den 6. Juli 2011
Facebook-Einladung für den 6. Juli 2011 (Bild: Facebook/Techcrunch)

Am 6. Juli 2011 wird Facebook eine Pressekonferenz in den USA abhalten. Auf der Einladung an US-Journalisten ist ein neues Chaticon zu sehen, das den Schattenumriss eines Kopfes zeigt und auf eine Videokonferenzfunktion für das soziale Netzwerk hindeutet.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Software-Architekt*in
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
Detailsuche

Techcrunch will passend dazu von einem Insider erfahren haben, dass Facebook ein neues Chatprodukt auf Skype-Basis starten will. Ob auf dem Computer ein installiertes Skype ausreicht oder eine eigene Software von Facebook notwendig ist, sei noch nicht klar. Sicher sei jedoch eine sehr enge Integration und dass die Nutzer den Videochat im Browser abhalten werden.

Facebook und Skype würden damit ihre bestehende Zusammenarbeit vertiefen. Skype hätte zudem die Möglichkeit, seinen Kreis von 170 Millionen Nutzern auf einen Schlag deutlich zu erweitern - Facebook zählt derzeit etwa 750 Millionen Nutzer. Im Mai 2011 wurde Skype von Microsoft übernommen. Microsoft ist als Minderheitsgesellschafter an Facebook beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /