Abo
  • Services:

Datensammler

Microsoft legt Source Code seines WLAN-Scanners offen

Microsoft sammelt, wie dessen Konkurrenten auch, Standortdaten von WLANs, um mit den Daten seine ortsbezogenen Dienste zu verbessern. Nachdem Google dabei einst auch Nutzerdaten aufgezeigt hatte, gibt sich Microsoft nun als Musterschüler in Sachen Schutz der Privatsphäre.

Artikel veröffentlicht am ,
Aufzeichnungsfahrzeug von Bing Streetside
Aufzeichnungsfahrzeug von Bing Streetside (Bild: Microsoft)

Microsoft legt den Source Code des WLAN-Scanners offen, mit dem das Unternehmen im Vorbeifahren Daten von drahtlosen Netzen einsammelt. Mit der so entstehenden Datenbank sollen die ortsbezogenen Dienste von Windows Phone 7 und Microsofts Suchmaschine Bing verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Um zu zeigen, dass dabei keine personenbezogenen Daten erfasst werden, hat Microsoft nun große Teile des Quelltextes offengelegt und betont in einem Blogeintrag, wie wichtig der Schutz der Privatsphäre in diesem Zusammenhang ist. Die Veröffentlichung soll zeigen, in welchem Umfang Daten gesammelt werden. Jeder kann den Source Code unter archive.msdn.microsoft.com/datacollection herunterladen.

Die vom Windows-Phone-Team entwickelte Software nutzt öffentlich dokumentierte Schnittstellen, um Sendemasten, WLAN-Hotspots und GPS-Daten zu erfassen. Zudem verfügt die Software über Funktionen, um sich selbst zu aktualisieren und zu überwachen. Die Software schneidet dabei keinen Funkverkehr (Payload-Daten)zwischen WLAN-Routern und den Computern von Nutzern mit, betont Microsoft.

Bei Google Street View hatte die Aufzeichnung von Payload-Daten offener WLANs zu einem Skandal geführt. Laut Google handelte es sich dabei um einen Fehler, der nicht hätte passieren dürfen. Microsoft stichelt nun in Richtung Google und betont, bei Microsofts Produkten habe der Schutz der Privatssphäre von Nutzern Priorität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

BasAn 04. Jul 2011

Ich fande das schon vor Jahren lachhaft als immer mehr Regierungen Einblick in den...

helduel 04. Jul 2011

Bei mir liegt die WLAN-Ortung mehr als 700km daneben. Naja, ausschalten und gut :-)

g3p0wn3tes_0pfa 04. Jul 2011

... also sollten alle Programmierer goto verwenden? Deutsche Spraak swere Spraak, oder?

likely 04. Jul 2011

sehe ich genau so. Und es heißt ja auch Teile des Quelltextes. Microsoft wird dadurch...

matthias.reissner 04. Jul 2011

Interessant, wie die mit GPS arbeiten. Toller Beispielcode. Was ist denn das: Datei...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /