• IT-Karriere:
  • Services:

Document Foundation

Libreoffice 3.4.1 ist erschienen

Die Document Foundation hat die Version 3.4.1 von Libreoffice veröffentlicht. Mit dem Update werden vor allem Programmfehler an der Office-Suite beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice 3.4.1 ist fertig
Libreoffice 3.4.1 ist fertig (Bild: The Document Foundation)

Die Tabellenkalkulation Calc hat einige Fehlerbereinigungen bei den Importfunktionen erhalten. Ansonsten wurden eine Reihe kleinerer Fehler beseitigt, so dass die Tabellenkalkulation in Libreoffice nun deutlich zuverlässiger arbeiten sollte. Auch Fehler in der Textverarbeitung Writer wurden korrigiert, die zum Großteil für Abstürze verantwortlich waren. Nun sollte auch Writer deutlich stabiler arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen

Weitere Fehlerkorrekturen gab es unter anderem an den Filterfunktionen, in der Hilfe von Libreoffice sowie an der Präsentationssoftware Impress.

  • Libreoffice 3.4.0
  • Libreoffice 3.4.0: URLs werden nicht mehr automatisch in Großbuchstaben umgewandelt.
  • Libreoffice 3.4.0: bessere Anpassung an Mauszeiger unter Linux
  • Libreoffice 3.4.0: neue Optionen für Fußnoten
  • Libreoffice 3.4.0
  • Libreoffice 3.4.0
  • Libreoffice 3.4.0: Dialog Verschieben und Kopieren neu gestaltet
  • Libreoffice 3.4.0: Pivot Table löst Datapilot ab.
  • Libreoffice 3.4.0: Farbverläufe in Writer
  • Libreoffice 3.4.0: Pivot Table löst Datatable ab.
  • Libreoffice 3.4.0
  • Libreoffice 3.4.0
  • Libreoffice 3.4.0: erste Anpassung an Unity
  • Libreoffice 3.4.0: bessere Textdarstellung unter Linux
  • Libreoffice 3.4.0
Libreoffice 3.4.0

Libreoffice 3.4.1 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit. Die aktuelle Version kann nun auch für die meisten Anwender für den Produktivbetrieb eingesetzt werden, so die Empfehlung der Document Foundation.

Obwohl ein erstes Update der Libreoffoce-3.4-Reihe erschienen ist, empfiehlt die Document Foundation weiterhin, die Version zumindest in großen Unternehmen noch nicht produktiv zu verwenden. Stattdessen sollten diese weiterhin auf die Libreoffice-3.3-Reihe setzen. Mitte Juni 2011 erschien Libreoffice 3.3.3.

Noch bis Ende 2011 will die Document Foundation parallel zu Libreoffice 3.4.x weitere Updates für die Version 3.3.x veröffentlichen. Als kommende Hauptversion ist Libreoffice 3.5 für den Februar 2012 vorgesehen. Danach folgt im August 2012 die Version 3.6. Ein halbes Jahr später soll dann mit Libreoffice 3.7 eine weitere Hauptversion der Office-Suite folgen. Von jeder dieser Hauptversion sind künftig bis zu sechs Updates geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

P910i-User 03. Jul 2011

Ich hab was im Netz gefunden, habs aber noch nicht ausprobiert, da ich erstmal bei LO 3.3...

GodsBoss 01. Jul 2011

Kommt doch im privaten Bereich über die Updates der Paketverwaltung, die jedes...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

      •  /