Abo
  • Services:

Digitalkameras

Ricoh kauft Pentax

Ricoh übernimmt das Digitalkamerageschäft von Hoya, das unter der Marke Pentax geführt wird. Ricoh kündigte mit der Übernahme an, stärker in das Geschäft mit Endkunden einsteigen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pentax K-5
Pentax K-5 (Bild: Pentax)

Hoya spaltet sein Digitalkamerageschäft mit der Marke Pentax ab und verkauft es anschließend an Ricoh. Das gaben die beiden Unternehmen bekannt. Ein entsprechender Vertrag wurde am 1. Juli 2011 geschlossen, bis zum 1. Oktober 2011 soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Ricoh bietet zwar seinerseits Digitalkameras an, verdient sein Geld aber in erster Linie mit Bürolösungen für Unternehmen. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Ricoh geht davon aus, dass die Grenze zwischen Heim und Büro verschwinden wird. Daher will Ricoh künftig mehr Produkte für Endkunden anbieten.

Die Übernahme von Pentax ist ein erster Schritt in diese Richtung, denn bislang sei man im Endkundengeschäft nicht sehr erfolgreich gewesen, heißt es. Zudem will Ricoh durch die Übernahme sein Geschäft mit Digitalkameras und Wechselobjektiven direkt stärken.

Angaben zum Kaufpreis machten die beiden Unternehmen nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  2. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  3. 39,99€ (Release am 23.01.)
  4. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)

petergriffin 01. Jul 2011

das Pentax nicht so zerpflügt wird wie die thinkpad sparte von lenovo.

Realist_X 01. Jul 2011

Das erklärt die Pentax Q - es ist einfach ein Scherz eines scheidenden Designers :D


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /