• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de guckt

Zurück

Neues geht dem Ende entgegen und bringt deshalb einen Rückblick. Ansonsten wartet die TV- und Radio-Woche vom 4. bis 10. Juli mit zwei Animes auf - zumindest fast.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Zurück

Fans der X:enius-Vormittagsausstrahlung können am Montag, Dienstag und Donnerstag ruhig 45 Minuten eher einschalten, zu Medizin im 21. Jahrhundert. Es dreht sich alles um die Behandlung von Wohlstandskrankheiten: Herzerkrankungen, Diabetes und Demenz.
(Arte, 4.7, 5.7 und 7.7.2011, 8:00 - 8:45 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Salo Holding AG, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Hitec widmet sich den Fremden unter uns: Jene Mikroorganismen, die nicht auf klassischen Kohlenstoffverbindungen basieren oder es durch eine ganze Reihe chemischer Tricks schaffen, selbst unter extremen Umweltbedingungen zu leben oder sogar nur dort leben können.
(3Sat, 4.7.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

In Forschung und Gesellschaft am Donnerstag kommt der 2. Teil von Zwischen Hirn und Geist über Mythos und Realität in den Neurowissenschaften.
(Dradio Kultur, 7.7.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Am Freitag begibt sich Planet Wissen ins Weltall, um einen Blick auf die Erde zu werfen. Und dabei zu zeigen, wie mit Satellitenaufnahmen die ökologischen Veränderungen auf der Erde sichtbar werden.
(WDR, 8.7.2011, 15:00 - 16:00 Uhr)

Aliens! ist keine Neuauflage eines Orson-Welles-Hörspiels. Es geht in dem Feature aber ebenfalls um eine Invasion: der von Flora und Fauna aus anderen Kontinenten. Fremde Pflanzen und Tiere ohne natürliche Fressfeinde bedrohen die Heimat - Multikulti funktioniert schließlich nicht und Pflanzen mit Kopftüchern bedrohen das christliche Abendland. Letzteres ist keine Erfindung des Autors, sondern tatsächlich die Analogiebildung durch die Macher des Features.
(DLF, 8.7.2011, 20:10 - 21:00 Uhr)

Die Pixelmacher bringen eine Wiederholung der Folge über Streetgames.
(ZDFkultur, 8.7.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

Oh mein Gott... Männer vom Aussterben bedroht. Die Dokumentation beschäftigt sich mit dem Einfluss der Umweltbedingungen auf den tierischen und menschlichen Organismus - plakativ festgemacht an den Auswirkungen von Umweltgiften auf die männlichen Reproduktionsorgane.
(Arte, 8.7.2011, 21:45 - 22:40 Uhr)

Big Brother im Radio? Das würde vermutlich daran scheitern, dass reine Sprechformate bei den privaten Radiosendern kaum präsent sind. Wie es aber klingen könnte, lässt sich im Mitternachtskrimi Auf der anderen Seite herausfinden. Für ein paar tausend Euro wird Max' Wohnung verkabelt und sein Leben den Radiohörern präsentiert. Dazu gibt es eine Talkshow, in dem das Geschehen regelmäßig diskutiert wird. Wie es sich für einen Krimi gehört, wird natürlich auch jemand erschossen.
(DLF, 9.7.2011, 0:05 - 1:00 Uhr)

Eine Ghibli-Produktion zum Samstagabend im deutschen TV, auf SuperRTL. Ideal zum Kinderparken? Nein! Nicht bei Pom Poko. Der Film kommt nur optisch niedlich daher. Aber spätestens wenn die dicken Klöten der Marder ins Spiel kommen, wird klar, dass Kinder bei dem Film nur bedingt das Zielpublikum sind. In der Handlung geht es um nicht weniger als einen Umweltkrieg, der mit aller Gewalt geführt wird.
(SuperRTL, 9.7.2011, 20:15 - 22:30 Uhr)

Kindgerechter, aber dafür für Ältere eher merkbefreit, läuft parallel dazu auf RTL Dragonball Evolution - eine Realfilm-Umsetzung der Dragonball-Animes und -Mangas. Der Film kommt an diese jedoch nicht heran, die Begeisterungen der Jüngeren wird der ältere Zuschauer danach ebenfalls nicht teilen, aber zumindest ist er dann nicht mehr ganz ahnungslos - und die Action stimmt schon. Und der Bösewicht ist immerhin Buffy's Spike (James Marsters), da nimmt sich auch niemand so ganz ernst.
(RTL, 9.7.2011, 20:15 - 21:50 Uhr)

In der morgendlichen Gesprächsrunde zum Sonntag wird mit Helga Nowotny die Frage diskutiert, Wem dient die Forschung? - insbesondere unter dem Aspekt, in welchem Verhältnis Gesellschaft und Forschung zur Zeit zueinander stehen und in welchem sie es tun sollten. Helga Nowotny ist Präsidentin des Europäischen Forschungsrates.
(3Sat, 10.7.2011, 9:15 - 10:15 Uhr)

Die Abschlusssendung von Neues wirft einen Blick zurück in 19 Jahre Neues.
(3Sat, 10.7.2011, 16:30 - 17:00 Uhr)

Rund um das Urlaubssommerloch hat 3Sat eine kleine populärwisschenschaftliche Sendereihe ins Programm gehievt: Phänomene des Alltags. Physiker testen das Allgemeinwissen des gemeinen Bürgers im Hinblick auf alltägliche physikalische Erscheinungen.
(3Sat, 10.7.2011, 17:30 - 18:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110704.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 3.7.2011 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...
  4. (u. a. Avengers: Endgame (4K-UHD) für 21,45€, Captain Marvel (Blu-ray) für 11,49€, Thor: Tag...

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /