• IT-Karriere:
  • Services:

Import mit Metadaten und Probleme mit Überblendungen

Der Import von Dateien und die Projektverwaltung geschieht in FCPX immer im Verbund mit Metadaten. Nutzer haben jederzeit vollen Zugriff auf die Ereignis-Mediathek, egal, an welchem Projekt sie arbeiten. Ereignisse werden immer dann erstellt, wenn neue Dateien importiert werden. Auf Wunsch analysiert FCPX die Filme direkt auf Personen, Art der Szene, Verwackelungen und Audioprobleme. Gleichzeitig versieht das Programm die Dateien auch mit intelligenten Keywords und legt Keyword-Collections an. Eine unserer Urlaubsszenen wird beispielsweise in drei Clips aufgeteilt und mit den Keywords "Stark verwackelt" oder "Steady Shot" clever vorsortiert.

  • Acht Mal stürzt Final Cut Pro X auf unserem Macbook Pro ab.
  • Grafikfehler und Bugs treten noch häufig auf.
  • Blenden, Effekte und Filter können nur in die primäre Storyline gesetzt werden.
  • Erst wenn verknüpfte Clips als Handlung deklariert werden, sind Überblendungen anwendbar.
  • Mehrere Clips können jederzeit zu einem zusammengesetzten Clip vereinfacht werden.
  • Um Keyframes zu setzen, können Nutzer die Videoanimationen einblenden.
  • Keyframes lassen sich komfortabel setzen und ziehen.
  • Clips können in der Magnetic Timeline auf sechs Arten angezeigt werden.
  • Farbbearbeitung mit zwei Masken
  • Color-Match passt die Farben eines Clips an die eines anderen an.
  • Die Übersicht für Effekte, Blenden, Titel und Audio
  • Die Ereignismediathek im iMovie-Look
  • Die Ereignismediathek im klassischen Look
  • Benchmark: Exportieren auf Desktop in Pro Res
  • Benchmark: Steadyshot und Rendern
  • Benchmark: Transcodieren in Pro Res
  • Benchmark: kompletter Workflow
  • Ein Fenster zeigt an, was Final Cut Pro X im Hintergrund tut.
  • Beim Import haben Nutzer viele Optionen, die Dateien analysieren und optimieren zu lassen.
  • Die Magnetic Timeline bei einem Rechtsklick
  • Der Viewer in Final Cut Pro X
  • Das Auswahltool in Aktion bei der Soundbearbeitung
Beim Import haben Nutzer viele Optionen, die Dateien analysieren und optimieren zu lassen.
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftsstadt Darmstadt, Darmstadt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Für sehr umfangreiche Projekte ist das neue Schlagwortsystem nützlich. Wer wie bisher mit einer simplen Ordnerstruktur arbeiten will, kann das ebenfalls tun. Zwar heißen die Ordner dann nicht mehr Ordner, sondern haben ein Keyword, das den Namen des Ordners trägt. Im Alltag fällt das jedoch nicht auf. Das Kopieren und Duplizieren von Projekten für die Weitergabe an andere Cutter ist ebenfalls vorhanden und funktioniert im Test einwandfrei.

Probleme mit Überblendungen

Es ist nicht mehr ganz so einfach, Überblendungen auf mehrere Clips zu ziehen. Clips in der primären Storyline übernehmen beispielsweise bei einer Überblendung standardmäßig ein Stück vom vorherigen Clip, sofern dieser genügend überlappendes Material bietet. Bei einem verknüpften Clip über der primären Storyline, der als Handlung deklariert wurde, würde die gleiche Überblendung zu Beginn dieses Clips angesetzt werden. Resultat sind zwei asynchrone Blenden.

Um diese Probleme zu umgehen, müssen Nutzer manuelle Keyframes setzen. Das geht komfortabler als früher durch den Klick auf ein kleines Dreieckssymbol in jedem Clip oder die Tastenkombination "alt und v". So blenden zumindest auch Handlungen synchron ein und aus. Die mitgelieferten Effekt-Überblendungen lassen sich dadurch aber noch immer nicht ohne aufwändige Anpassungen nutzen. Für sie muss jeder Clip einzeln in einer eigenen Timeline geöffnet werden, um die Überblendung anzuwenden.

Sollte der Nutzer zwischen zwei Splitscreenszenen einen Clip überblenden wollen, dann sind sechs Arbeitsschritte notwendig: Das Auswählen der Clips, der Verbund beider Clips in einen zusammengesetzten Clip, das Öffnen in der eigenen Timeline, die Anpassung der Überblendung und der Schritt zurück in die primäre Storyline. Das gleiche Ergebnis konnte in FCP7 mit einem Rahmen und "Drag & Drop" der Überblendung erledigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Ende von Soundtrack Pro und ColorAnalysieren und Rendern im Hintergrund 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote

Wave 30. Apr 2013

na wenn wir schon beim klugscheißen sind: es gibt keine handys, weil das...

Wave 30. Apr 2013

kapitelmarken sind natürlich sehr wichtig. aber mir waren die anderen standard-funktionen...

Wave 30. Apr 2013

das ist quatsch. vorweg: ich bin selbst skeptisch bei final cut pro x. ich finde final...

Justin75 16. Nov 2011

Während früher selbst Kinofilme wie z.B. Dancer in the Dark von Lars von Trier damit zu...

Jim_pansen 03. Jul 2011

Sehr gern! EDIUS ist euch ja vielleicht mal eine Rezension in einem Video Special wert...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /