Abo
  • Services:

Neelie Kroes

EU will in Kürze neue Preisregelung für Roaming vorstellen

EU-Kommissarin Neelie Kroes hat getwittert, dass in Kürze eine umfassende strukturelle Lösung für mobiles Roaming kommen wird. Ab morgen tritt eine weitere Stufe der EU-Roaming-Verordnung mit Preissenkungen in Kraft.

Artikel veröffentlicht am ,
Neelie Kroes, EU-Kommissarin für Digitale Agenda
Neelie Kroes, EU-Kommissarin für Digitale Agenda (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, hat eine schnelle Neuregelung für EU-weites Roaming angekündigt. Kroes twitterte am 30. Juni 2011: "In Kürze werden wir eine umfassende, langfristig strukturelle Lösung für den Markt für mobiles Roaming und den zugrundeliegenden Problemen präsentieren."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Nach der EU-Roaming-Verordnung müssen die Mobilfunkbetreiber ab dem 1. Juli 2011 für ausgehende Anrufe die Preise von 39 Cent auf 35 Cent senken. Für eingehende Anrufe sind statt 15 Cent nur noch 11 Cent vorgeschrieben. Die EU-Kommission führte 2007 erste Preisobergrenzen beim Roaming ein.

Kroes hatte im Mai 2011 erklärt, dass sie noch deutlich niedrigere Preise für das Roaming von Mobilfunkgesprächen durchsetzen wolle. Auch die Kosten für Datenroaming sollten sinken. Sie erklärte, die maximal zulässige Preisgrenze solle zum 1. Juli 2014 von derzeit 39 Cent auf 24 Cent pro Gesprächsminute bei abgehenden Anrufen gedrückt werden. Für eingehende Telefonate soll die Begrenzung von 15 Cent auf 10 Cent fallen. Im Ausland abgeschickte SMS sollen künftig höchstens 8 Cent statt bislang 10 Cent kosten.

Auch Datenroaming sollte günstiger werden, erklärte Kroes in dem Interview im Mai. Nach Angaben der EU-Kommission liegt der durchschnittliche Preis bei 2,50 Euro pro MByte im Download. Kroes erklärte, sie wolle, dass die Provider den Preis ab 1. Juli 2012 auf maximal 90 Cent senken, ab 2013 auf 70 Cent und zum 1. Juli 2014 auf 50 Cent. Dazu stand die Zustimmung des europäischen Parlaments und des EU-Rats zu der Zeit noch aus.

Die inzwischen von allen Parteiämtern zurückgetretene Silvana Koch-Mehrin (FDP) hatte im November 2011 als Vizepräsidentin des EU-Parlaments erklärt, sie wolle EU-Roaminggebühren ganz abschaffen und einen einheitlichen Binnenmarkt für Telekommunikationsdienstleistungen schaffen.

Mit rund 500 Millionen Mobilfunkteilnehmern in der EU und Mobilfunkbetreibern, die ihre Netze auch im europäischen Ausland betreiben, seien Durchleitungsgebühren nicht mehr länger zeitgemäß.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Shibby 01. Jul 2011

wenn man jetzt mit seinem Schweizer Abo in die EU geht, profitiert man dann auch von dem...

Muhaha 30. Jun 2011

Ja. Er kann. Weil es bezahlt wird.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /