• IT-Karriere:
  • Services:

Ausprobiert

Google+ für Android

Google setzt bei seinem sozialen Netzwerk Google+ von Anfang an auf eine mobile Nutzung. Wir haben uns die Android App für Google+ angeschaut, die unter anderem das Hochladen von Handy-Fotos sehr einfach macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausprobiert: Google+ für Android
(Bild: Golem.de)

Googles Android-App für Google+ nutzt die erweiterten Möglichkeiten mobiler Geräte, wie beispielsweise das integrierte GPS, um Standortinformationen zu ermitteln. Zusätzlich können Fotos oder Videos direkt in der Anwendung erstellt und hochgeladen werden. Nebenbei wird auch eine Anwendung für die Chatfunktion Huddle installiert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Bei der Installation der Google+-Anwendung wird dem aufmerksamen Anwender bereits klar, welche Funktionen die Android-App bieten wird. Neben den üblichen Rechten für den Zugriff auf Speichermedien, will Google+ auch die Standortdienste nutzen. Im Stream mit Status-Updates zeigt Google+ dazu oben rechts den Hinweis "Nearby" unter dem Namen. Mit einem Wisch erhält der Benutzer die öffentliche Profilseite aller Benutzer, die sich in der Nähe befinden.

Direkter Foto-Upload

Mit den Foto- und Video-Funktionen der mobilen Android-Geräte arbeitet die Google+-Anwendung ebenfalls nahtlos zusammen. In der Fotoverwaltung der App kann direkt auf die Kamera zugegriffen werden. Danach müssen Fotos nur noch gespeichert und dann freigegeben werden, bevor sie hochgeladen werden und dann unmittelbar im Stream auftauchen. Die Bilder werden dabei deutlich komprimiert, in einigen Fällen bis zu 50 Prozent.

Darüber hinaus bietet die Anwendung die Möglichkeit, auf das Adressbuch des Android-Systems zuzugreifen. Erfreulicherweise importiert die Android-App zumindest in der Betaphase nicht alle Kontakte automatisch.

Grundfunktionen wie im Browser

Ansonsten bietet die Anwendung ähnliche Funktionen wie die Browser-Variante von Google+: Es können neue Circles beziehungsweise Kreise erstellt und in ihnen Kontakte hinzugefügt werden. Der sogenannte Stream zeigt Einträge und Fotos sowie Nachrichten der hinzugefügten Kontakte an. Zudem gibt es die oben genannte Fotoverwaltung und die Möglichkeit sein eigenes Profil zu bearbeiten.

Eine zusätzlich installierte Anwendung bietet Zugriff auf Huddle, eine Art Gruppenchat für Terminabsprachen. Hangout, die Funktion für zwanglose Treffen per Videochat, fehlt indes.

Mobile Web-Applikation

Für anderen Plattformen als Android steht derzeit nur eine Web-Applikation bereit. Sie bietet die Grundfunktionen von Google+, einschließlich "Nearby", und funktioniert erstaunlich flott.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

eisbaer82 05. Jul 2011

Microsoft hat sowas. Kennt wohl nur keiner :) Nennt sich Live Profil (falls man einen...

Zeitvertreib 04. Jul 2011

Wenn du es noch nicht bist solltest du ins Marketing gehen... ;)

SamReciter 02. Jul 2011

Seh ich allerdings genauso. Kleine Verbesserunge sind besser wie gar nichts. Also bitte...

trust 01. Jul 2011

Wetten, dass das ganz alleine deine Leistung war, da du von 09:00h bis 11:00h mit der App...

M.P. 01. Jul 2011

Dieser kleine 1+ - Button wird genau wie dieser Facebook "Like" Button dafür verwendet...


Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /