Abo
  • IT-Karriere:

Instant Messaging

Instantbird 1.0 mit Mozilla-Technik und libpurple

Ein Team von Freiwilligen hat mit Instantbird einen neuen Instant-Messaging-Client veröffentlicht. Er basiert auf Firefox sowie Pidgins libpurple und unterstützt somit zahlreiche IM-Dienste. Instantbird 1.0 ist ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Instantbird 1.0 für Windows, Linux und Mac OS X
Instantbird 1.0 für Windows, Linux und Mac OS X (Bild: Instantbird)

Einfach zu nutzen, leicht zu erweitern und respektvoll gegenüber den Nutzern soll Instantbird sein. Die Entwicklung des freien Instant-Messaging-Clients nutzt Technik von Mozilla, entstand aber ohne dessen finanzielle Unterstützung. Initiiert wurde das Projekt von Florian Quèze, Quentin Castier und Quentin Raynaud, die um die Software eine gemeinnützige Organisation nach dem Vorbild von Mozilla aufbauen wollen. Quèze war Praktikant bei Mozilla und hat 2007 das Instantbird-Projekt ins Leben gerufen.

Libpurple sorgt für Anbinudng an zahlreiche IM-Dienste

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Instantbird 1.0 unterstützt zahlreiche IM-Netzwerke, darunter Jabber, ICQ, Google Talk, Facebook Char, AIM, Twitter, Windows Live Messenger und MSN Messenger sowie Yahoo! Messenger, Gadu-Gadu, Novell Groupwise, MySpaceIM, Netsoul, QQ, Simple und IRC. Für die Anbindung kommt Pidgins libpurple zum Einsatz.

  • Instabird 1.0 Bubbles-Theme
  • Instabird 1.0 Bubbles-Theme
  • Instabird 1.0 Chatraum
  • Instabird 1.0 für Windows, Linux und Mac OS X
  • Instabird 1.0 Darktheme
  • Instabird 1.0 Darktheme
  • Instabird 1.0
  • Instabird 1.0 unter Linux
  • Instabird 1.0 unter Mac OS X
  • Instabird 1.0 Einstellungen
  • Instabird 1.0 Einstellungen
  • Instabird 1.0 Einstellungen
  • Instabird 1.0 unter Windows
  • Instabird 1.0 unter Windows
Instabird 1.0 unter Linux

Zudem nutzen die Instantbird-Entwickler Mozillas Softwareplattform, um mit Instantbird eine einfach zu erweiternde Software zur Verfügung zu stellen, die unter Windows, Mac OS X und Linux läuft und sich im Aussehen der jeweiligen Plattform anpasst.

Einfaches UI, aber viele Erweiterungen

Statt möglichst vieler Optionen bietet Instantbird ein möglichst einfaches User-Interface, das mit Erweiterungen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Übrigens können alle Elemente von Instantbird angepasst werden, angefangen bei der Darstellung der Nachrichten - hier griffen die Entwickler auf den Stil von Adium zurück - über das User Interface bis hin zu den verwendeten Protokollen.

Schon jetzt stehen mehr als 250 Erweiterungen für Instantbird zur Verfügung, darunter Colorize, um die Farbe von Kontakten zu ändern, Highlight, um bestimmte Worte in einem Chat hervorzuheben, Tab Complete zur Vervollständigung von Namen und Kommandos und Vertical Tabs, um bei vielen offenen Chats die Tabs untereinander anzuordnen.

Viele Erweiterungen für Firefox und Thunderbird sollen sich auch auf Instantbird portieren lassen.

Respekt

Ein großes Anliegen der Instantbird-Entwickler ist es, die eigenen Nutzer und ihre Privatsphäre zu respektieren. Daher soll auf die Sammlung von Daten verzichtet werden. Die Instantbird-Server werden nur für die Suche nach Updates oder bei Abstürzen kontaktiert.

Instantbird steht ab sofort in der Version 1.0 unter instantbird.com in 11 Sprachen zum Download bereit. Die Software ist wie die libpurple unter der "GPLv2 oder folgenden Versionen" lizenziert. Große Teile stehen zudem aber wie Firefox unter den Lizenzen MPL 1.1, GPL 2.0 und LGPL 2.1, da hier Code des Browsers verwendet wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

F4yt 07. Jul 2011

Dass die Ruby-Bindings endlich anständig funktionieren :) zumindest meine letzten...

Mister Tengu 05. Jul 2011

Kann ich bestätigen, nutze auch Pidgin unter Windows. Mir fehlt nur etwas, um die ICQ...

Mister Tengu 05. Jul 2011

Hier wird nur eine Software vorgestellt. Oder steht irgendwo "Du musst jetzt auf diese...

GeForce7900GTX 05. Jul 2011

Wird OTR schon unterstützt? :)

truwer 01. Jul 2011

Ja, du musst dir bei Facebook einen Nutzernamen anlegen. Muss du in den...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /