Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung-Gebäude in Seoul
Samsung-Gebäude in Seoul (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Internationale Handelskommission

Samsung will Verkaufsstopp für iPad und iPhone

Samsung-Gebäude in Seoul
Samsung-Gebäude in Seoul (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsung will erreichen, dass iPad und iPhone in den USA nicht mehr verkauft werden können. Zugleich unterhalten Apple und Samsung weiter engste Lieferbeziehungen für Speicherchips, Prozessoren und Displays.

Samsung Electronics hat ein Importverbot für Apple-Produkte in den USA gefordert, darunter für das iPhone, den iPod und das iPad. Der südkoreanische Elektronikkonzern hat sich dafür an die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (United States International Trade Commission -USITC) gewandt. Apple verletze Patente von Samsung im Bereich Telekommunikationstechnologie, hieß es zur Begründung. Samsung reichte zudem weitere Klagen gegen Apple bei einem Bezirksgericht in Delaware, in Großbritannien und Italien ein, teilte Samsung mit.

Anzeige

Zwischen den beiden Elektronikkonzernen tobt seit Monaten ein Streit, weil Apple behauptet, Samsung habe mit den Galaxy-Geräten die iPhones und iPads kopiert. Samsung konterte mit Gegenklagen wegen Patentverletzungen.

Samsung hatte Ende Mai 2011 bei Gericht beantragt, noch nicht veröffentlichte Modelle des iPhone und iPad begutachten zu können, um sich gegen die Plagiatsvorwürfe wehren zu können. Zuvor hatte ein kalifornisches Gericht Samsung dazu verurteilt, vorangekündigte Android-Smartphones sowie Android-Tablets den Apple-Anwälten zu überlassen. Neben dem Galaxy S2 musste Samsung das Galaxy Tab 8.9 sowie das Galaxy Tab 10.1 übergeben. Apple will bereits länger einen Verkaufsstopp des Samsung Galaxy S in den USA erreichen, dem wichtigsten Markt des Herstellers.

Der Markt für Smartphones und Tablets ist stark in Bewegung und der Kampf um die Vorherrschaft wird von fast allen Unternehmen verstärkt auch mit juristischen Mitteln ausgetragen. Apple konkurriert mit Samsung zwar bei Endkundenprodukten, ist aber zugleich der wichtigste Kunde der Südkoreaner für Displays, Speicherchips und Prozessoren, wo Samsung einen wichtigen Teil seiner Konzerngewinne erzielt. Der Streit könnte dazu führen, dass der US-Konzern Samsung durch andere Zulieferer ersetzt. Apple-Manager hatten jedoch bisher öffentlich erklärt, dass sie die Lieferbeziehungen mit Samsung weiterführen wollen.


eye home zur Startseite
endmaster55 01. Jul 2011

Naja, ich denke es je nach Nutzung sehr unterschiedlich, welche Geräteart besser für...

elgooG 01. Jul 2011

Wieso? Ist ja die Wahrheit und offenbar haben auch viele schon die ganzen HP iPAQ...

Somian 01. Jul 2011

Das führt doch nirgendwohin. Jeder Konzern hat für irgendetwas patente das alle anderen...

neocron 30. Jun 2011

ah, ein kleingeist, der fordert, dass das funktioniert, was der hersteller verspricht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. WALHALLA Fachverlag, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel