Abo
  • Services:

Webentwicklung

Mobile Webseiten am PC simulieren

Mit der Mobilizer Springbox können Webdesigner ihre Arbeit auf mobilen Endgeräten testen, ohne den Windows- oder Mac-Arbeitsplatz zu verlassen. Der Simulator zeigt die Bildschirme von vier populären Handys an und kann lokale Dateien und Webseiten darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilizer Springbox
Mobilizer Springbox (Bild: Springbox)

Die Erprobung von mobilen Websites ist für den Webdesigner eine aufwändige Sache. Schließlich müssen die Seiten bislang auf einen Webserver kopiert und mit den Endgeräten aufgerufen werden. Mit Mobilizer Springbox soll die Testphase zumindest etwas vereinfacht werden.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Die Adobe-AIR-Anwendung für Windows und Mac OS X simuliert Apples iOS-Smartphone iPhone 4, das WebOS-Gerät Palm Pre, das Blackberry-Mobiltelefon Blackberry Storm und ein Android-Smartphone von HTC, vermutlich das Evo 4G. Auf Wunsch kann die eingegebene URL auf allen vier Smartphones simultan aufgerufen werden. Die Anwendung identifiziert sich gegenüber dem Webserver als das Telefon, das simuliert wird, so dass eventuelle Weichen genutzt werden können, um die Testgeräte auf die mobile Fassung einer Website zu lotsen.

Alternativ können auch lokale Dateien aufgerufen werden - die Webseiten müssen so nicht mehr vorab auf einen Webserver kopiert werden, der von außen über das Mobilfunknetz erreichbar ist.

  • Mobilizer Springbox - Palm Pre
  • Mobilizer Springbox - iPhone 4
Mobilizer Springbox - Palm Pre

Doch die Mobilizer Springbox hat auch einige Nachteile. Zwar lassen sich Links anklicken und auch das Scrollen mit dem Mausrad ist möglich, aber Gesten lassen sich nicht simulieren.

Außerdem verwendet Mobilizer Springbox nicht die Rendering-Engines der Endgeräte, sondern wie bei Adobe AIR üblich Webkit. So kommt es auch, dass das iPhone 4 Flashinhalte anzeigen kann. Ganz auf den Test auf echten mobilen Endgeräten wird der Entwickler also auch künftig nicht verzichten können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Proctic1 16. Aug 2012

Nettes tool... wird gleich mal ausprobiert! :)

watcher 03. Jul 2011

Ja dies liegt daran, dass dieser in Asien, Afrika und Südamerika sehr weit verbreitet zu...

Hotohori 03. Jul 2011

Naja, ist halt etwas aufwendiger sich zig Emulatoren zu installieren, nur zum testen...

Hotohori 03. Jul 2011

Ein ordentlicher Test geht auch nur mit dem richtigen Gerät, da hilft auch kein Emulator.

LX 30. Jun 2011

Leider ja - bleiben nur teure Tools wie DeviceAnywhere. Gruß, LX


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /