Abo
  • Services:

Steel Series

Zehn Millionen Klicks für Diablo 3

Besonders ausdauernd soll der Klickmechanismus einer Maus sein, die US-Hersteller Steel Series gemeinsam mit Blizzard für Diablo 3 entwickelt hat: Rund dreimal so viele Eingaben wie andere Mäuse soll das Eingabegerät verkraften.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo-3-Maus
Diablo-3-Maus (Bild: Steel Series)

Es klingt ein bisschen wie Antiwerbung. Schließlich werfen Kritiker der Diablo-Reihe gelegentlich vor, hinter der düsteren Fassade nur wenig mehr als eine allzu simple Klickorgie zu bieten. Trotzdem weist die US-Firma Steel Series darauf hin, dass ihr gemeinsam mit Blizzard entwickeltes Eingabegerät mindestens zehn Millionen Klicks aushält - was angeblich dreimal so viel ist wie das, was herkömmliche Nager überleben. Im Kampf gegen Höllenfürsten hilft das Eingabegerät außerdem mit sieben programmierbaren Tasten und einem Laser, der mit einer Auflösung von 5.700 dpi arbeitet. Außerdem gibt es an drei Stellen dämonisch leuchtende Dioden und ein Diablo-3-Logo. Die für linke und rechte Hände angeblich gleich gut geeignete Maus verfügt außerdem über ein besonders stabiles Kabel mit einer Ummantelung aus Nylon.

  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Mauskabel
  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Mausstecker
  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Maus
  • Diablo-3-Headset
  • Diablo-3-Headset
Diablo-3-Maus

Wer besonders tief in die Hölle hineinlauschen möchte, kann zum ebenfalls von Steel Series kommenden Headset greifen, in dem außerdem 18 LEDs für stimmungsvolle Beleuchtung vor dem PC sorgen. Alle Produkte sollen im 4. Quartal 2011 erhältlich sein - ob das auch für Diablo 3 gilt, ist noch unklar. Die Maus kostet rund 70 Euro, das Headset 120 Euro und zwei ebenfalls erhältliche Mauspads jeweils rund 15 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Nolan ra Sinjaria 30. Jun 2011

AoE = Area of Effect = Zauber mit Flächenschaden wie bei D2 der Blizzard-Zauber

ibsi 30. Jun 2011

k/t

frankabc 30. Jun 2011

Bislang sind meine Besten Erfahrungen mit Logitech Mäusen. Razor, Roccat etc. hatte ich...

feierabend 30. Jun 2011

Im gegensatz zu Diablo 1 waren es sicher eine ganze menge weniger "Klicks", da nicht...

moenke 29. Jun 2011

nö... nicht wirklich... wie ihr vielleicht seht, ist die diablo maus eine xai mit anderen...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /