Abo
  • Services:

Call Home

Fonic umgeht Roaming für Telefonate aus dem Urlaub

Fonic startet Anfang Juli 2011 mit dem Produkt Call Home. Damit sollen Urlaubsreisende die Möglichkeit erhalten, für 9 Cent pro Minute nach Deutschland zu telefonieren - allerdings nicht per Handy.

Artikel veröffentlicht am ,
Call-Home-Option startet am 4. Juli
Call-Home-Option startet am 4. Juli (Bild: Fonic)

Mit dem Produkt Call Home will Fonic seinen Kunden eine bequeme Möglichkeit bieten, kostengünstig aus beliebten Urlaubsländern nach Deutschland zu telefonieren. Über Call Home kostet ein Anruf in das deutsche Festnetz 9 Cent pro Minute, deutsche Handynummern können für 29 Cent in der Minute angerufen werden. Allerdings ist dazu ein beliebiges Festnetztelefon erforderlich, etwa das Hoteltelefon oder ein öffentlicher Fernsprecher.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Denn das Angebot funktioniert ähnlich wie eine Calling Card. Dabei hat der Fonic-Kunde den Vorteil, dass die Gebühren für Telefonate vom Guthaben der Prepaid-Karte abgebucht werden. Wenn der Fonic-Kunde ins Ausland reist, erhält er eine SMS mit einer 0800-Rufnummer. Diese 0800-Rufnummer kann dann kostenlos von einem lokalen Festnetztelefon etwa im Hotel angerufen werden.

Vom Festnetztelefon nach Deutschland telefonieren

Im nächsten Schritt muss sich der Kunde durch Eingabe der eigenen Fonic-Rufnummer identifizieren. Kurz danach erhält er eine PIN per SMS an die eigene Fonic-Rufnummer. Die PIN muss über das Festnetztelefon zur abschließenden Aktivierung eingegeben werden. Dabei ist die PIN fest mit der Fonic-Rufnummer verknüpft, so dass diese auch zur Anmeldung in anderen Ländern genutzt werden kann.

Nun muss der Fonic-Kunde noch die gewünschte Zielrufnummer in Deutschland eintippen und telefoniert dann zu den oben genannten Konditionen im Call-Home-Tarif. Das Verfahren ist vergleichsweise kompliziert - räumt auch Fonic auf Rückfrage ein. Fonic will damit auch weniger Kunden ansprechen, die viel im Ausland unterwegs sind. Stattdessen ist Call Home vor allem für Kunden gedacht, denen das Telefonieren im Ausland einfach zu teuer ist und die damit eine Möglichkeit erhalten, kostengünstig nach Deutschland zu telefonieren.

Call Home zunächst in 15 Ländern verfügbar

Zum Start steht Call Home in den Ländern Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweiz, Spanien, Zypern sowie den USA und Kanada zur Verfügung. Fonic will den Tarif auch in der Türkei und den skandinavischen Ländern anbieten. Einen Zeitplan gibt es dafür allerdings noch nicht.

Die Tarifoption Call Home wird ab dem 4. Juli 2011 für alle Fonic-Kunden aktiviert. Wer die neue Option bis zum 15. August 2011 erstmals nutzt, erhält einmalig ein Startguthaben von 99 Cent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. ab 99,98€

Freitagsschreib... 30. Jun 2011

Da steht: "von einem beliebigen Festnetztelefon aus". Geh halt zum Nachbarn! Weil meine...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /