Abo
  • Services:
Anzeige
Opera Mobile 11.1 mit Suchvorschlägen
Opera Mobile 11.1 mit Suchvorschlägen (Bild: Opera)

Opera Mobile und Opera Mini

Updates vereinfachen Texteingabe

Opera Mobile 11.1 mit Suchvorschlägen
Opera Mobile 11.1 mit Suchvorschlägen (Bild: Opera)

Opera hat Opera Mobile 11.1 sowie Opera Mini 6.1 veröffentlicht. Mit dem Update erhalten beide Browser eine automatische Vervollständigung von Texteingaben.

Opera Mobile 11.1 und Opera Mini 6.1 liefern Vorschläge der Suchmaschinen von Google und Yandex. Damit sollen Anwender weniger tippen müssen, um mobil nach Informationen zu suchen. Aber auch bei der URL-Eingabe gibt es nun eine automatische Vervollständigung, um ebenfalls Tipparbeit zu sparen. Dabei wird das Verhalten des Anwenders beobachtet, um möglichst optimale Vorschläge zu machen.

Anzeige
  • Opera Mini 6.1 mit Vorschlägen zur Google-Suche
  • Schnellwahlseite in Opera Mini 6.1
  • Opera Mini 6.1 mit aufgeklapptem Menü
  • Opera Mini 6.1 mit Vorschlägen zur Google-Suche
  • Schnellwahlseite in Opera Mini 6.1
  • Opera Mini 6.1 mit aufgeklapptem Menü
  • Opera Mobile 11.1 mit Vorschlägen zur Google-Suche
  • Die New York Times in Opera Mobile 11.1
  • Die Schnellwahlseite von Opera Mobile 11.1
  • Opera Mobile 11.1 mit Vorschlägen zur Google-Suche
  • Die New York Times in Opera Mobile 11.1
  • Die Schnellwahlseite von Opera Mobile 11.1
Opera Mobile 11.1 mit Vorschlägen zur Google-Suche

Die Browser achten darauf, welche Top-Level-Domain-Endungen die URLs des Nutzers überwiegend haben. Wer also vor allem Webseiten mit de-Domains aufruft, bekommt eher .de als .com zur Vervollständigung vorgeschlagen. Auch damit will Opera den Tippaufwand auf einem mobilen Gerät verringern.

Eine weitere Neuerung betrifft nur Opera Mobile 11.1. Mit dem Update unterstützt der Browser mehrspaltige Inhalte in CSS und lineare Farbverläufe. Allgemein wurde die Unterstützung von Webstandards weiter verbessert und die Rendering-Engine soll schneller als bisher arbeiten.

Opera Mobile nutzt die gleiche Rendering-Engine wie die Desktopversion des Browsers. Für Opera Mini gibt es eine Server-Client-Architektur. Dabei werden die Webseiten vor der Übertragung zum Client komprimiert und an das Display des Mobiltelefons angepasst. So sollen Webseiten bei schmaler Bandbreite deutlich schneller geladen werden als in anderen Browsern. In Opera Mobile ist mit Opera Turbo eine ähnliche Funktion zuschaltbar, dann werden die Webseitendaten ebenfalls komprimiert, um Webseiten schneller empfangen und anzeigen zu können.

Opera Mini 6.1 gibt es ab sofort für Mobiltelefone mit J2ME, für die Android-Plattform, Blackberry-Smartphones und Symbian-S60-Smartphones. Opera Mobile 11.1 ist für die Plattformen Android und Symbian zu haben.

Opera Mini 6.1 wird es erfahrungsgemäß später auch für iPhone und iPad geben. Aber noch ist nicht bekannt, wann die iOS-Version erscheint. HPs WebOS-Plattform, Samsungs Bada-Betriebssystem sowie Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 werden von Opera weiterhin nicht unterstützt.


eye home zur Startseite
bmaehr 01. Jul 2011

Die meiner Meinung nach wichtigste Neuerung wurde nicht aufgelistet: Auch auf S60 läßt...

Thread-Anzeige 30. Jun 2011

Ich habe mit Opera6 auf dem iphone Bilder laden Bildqualität Mobil-Ansicht ... ... socket...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HALLHUBER GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn, Wolfsburg, Böblingen, Pfaffenhofen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. über JobLeads GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Supercruise?

    User_x | 01:43

  2. Re: Ich tippe auf...

    HeroFeat | 01:29

  3. Re: Warum nicht in einer VM?

    User_x | 01:29

  4. Re: Bargeld lacht

    1ras | 01:28

  5. Re: Hardware Tasten Vorteile?

    Svenismus | 01:13


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel