Abo
  • Services:
Anzeige
Web FWD: Mozilla eröffnet einen Inkubator
(Bild: Mozilla)

Web FWD

Mozilla eröffnet einen Inkubator

Mozilla will Entwickler und Unternehmer fördern, die Ideen auf Basis des Open Web umsetzen wollen. Dazu startet Mozilla mit Web FWD einen Inkubator und stellt Räume und Unterstützung durch Mozilla-Entwickler bereit.

Im Rahmen von Web FWD (Web Forward) sollen kleine Teams ihre Ideen in den Büros von Mozilla für vier Wochen vorantreiben können. Mozilla verspricht dabei Zugang zu den eigenen Mitarbeitern, Werkzeugen sowie Ressourcen wie Server und Software, so dass sich die Teams ganz auf das konzentrieren können, was sie bauen wollen. Mozilla stellt den Teams auch erfahrene Mentoren zur Seite.

Anzeige

Mozilla geht es dabei um spielerische, nützliche und einzigartige Applikationen und Werkzeuge, die Probleme lösen oder das Web besser machen. Thematisch sollte es in den Projekten um die Themen Identität, Social, vom Nutzer kontrollierte Daten, Personalisierung, kontextuelle Integrität und Kerntechnologien des Web gehen.

Am Ende der vierwöchigen Phase soll ein minimal funktionierendes Produkt stehen. Gemeinsam mit Mozilla sollen die Teams dann entscheiden, wie es weitergeht. Bedingung ist aber, dass die Quelltexte der Software unter die drei Lizenzen MPL, GPL und LPGL oder eine vergleichbare Lizenz gestellt werden. Zudem müssen existierende offene Standards verwendet oder neue entwickelt werden, falls nötig. Letztendlich sollen es Produkte des Web sein, dezentral, interoperabel, sicher und auf Menschen und Datenschutz zugeschnitten.

Bewerbungen für Web FWD sind jederzeit möglich, die ersten Projekte werden zum 1. August 2011 in Mozillas Büros in San Francisco aufgenommen. Details zu dem Programm finden sich unter webfwd.org.

Hack Now für junge Entwickler unter 18 aus Europa

Der Name Web FWD erinnert dabei an HackFwd, den ausschließlich an Entwickler gerichteten Inkubator von Xing-Gründer Lars Hinrichs. HackFwd hat seinerseits vor kurzem mit Hack Now einen Wettbewerb für europäische Entwickler unter 18 Jahren gestartet. Wer hier mit seinem Projekt überzeugt, gewinnt 5.000 Euro, eine Reise nach Berlin und ein Android-Smartphone.


eye home zur Startseite
Thread-Anzeige 29. Jun 2011

Rechtssicherheit und Schutz vor Trivialpatenten gibts dort vermutlich nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch
  3. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 61,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    Lapje | 20:50

  2. Mehr Hochhäuser in München würden Immobilienmarkt...

    cicero | 20:49

  3. Re: Oh Wunder oh Wunder

    ChMu | 20:48

  4. Re: Das warten geht also weiter...

    David64Bit | 20:48

  5. Re: Marketing?

    ChMu | 20:46


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel