Abo
  • Services:
Anzeige
Bezahlen mit Square
Bezahlen mit Square (Bild: Square)

Square

Startup des Twitter-Gründers ist 1 Milliarde Dollar wert

Bezahlen mit Square
Bezahlen mit Square (Bild: Square)

Das Startup des früheren Twitter-Chefs Jack Dorsey ist nur wenig älter als ein Jahr. Risikokapitalgeber legen viel Geld bei dem Serviceanbieter für mobiles Bezahlen an und spekulieren auf hohe Gewinne. Ein Berater nennt dies einen "Investorenporno".

Square, ein Serviceanbieter für mobiles Bezahlen, bekommt Risikokapital in Höhe von 100 Millionen US-Dollar. Damit wird das Unternehmen, das vom früheren Twitter-Chef Jack Dorsey gegründet wurde, mit 1 Milliarde US-Dollar bewertet. Das berichtet das Wall Street Journal. Die neue Investorengruppe wird vom Risikokapitalgeber Kleiner Perkins Caufield & Byers angeführt. Der Wert des nur etwa ein Jahr alten Unternehmens wird damit vervierfacht.

Anzeige

"Wir spekulieren darauf, dass Square das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt hat", sagte Mary Meeker, Partner bei Kleiner Perkins dem Wall Street Journal.

Square ist ein elektronischer Zahlungsservice. Das im Oktober 2010 vorgestellte Kernprodukt ist ein kostenloses 1-Zoll-Kartenlesegerät, das an Smartphones und Tablets angeschlossen sofort Kredit- und Bankkartenzahlungen erlaubt. Die Bezahldaten können auch über die Tastatur eingegeben werden. Die Square-App ist für das iPhone, den iPod touch, das iPad und Android-basierte Mobiltelefone verfügbar. Square berechnet Transaktionskosten von 2,75 Prozent. In Deutschland sind 3 bis 5 Prozent plus eine Pauschale von einigen Cent pro Transaktion üblich.

Dorsey hat Square zusammen mit Jim McKelvey gegründet. Im Mai 2011 hat Square mit Card Case und Register zwei neue Apps vorgestellt. Card Case ermöglicht Zahlungen per Mobiltelefon und das Empfangen virtueller Zahlungsbelege. Register ist eine Kassensoftware für Smartphone und iPad, für Bezahlvorgänge mit Bargeld, Kredit- und Bankkarten. Square erledigt täglich Zahlungsvorgänge mit einem Volumen von 4 Millionen US-Dollar. Binnen eines Jahres soll das Volumen auf 1 Milliarde US-Dollar täglich ansteigen.

Das schnelle Wachstum des Startups sei ein "Investorenporno", sagte der frühere Facebook-Finanzchef Gideon Yu, der als Berater für Square arbeitet.

Bisherige Investoren sind der Risikokapitalgeber Khosla Ventures und Sequoia Capital. Im Januar 2011 erhielt Square die erste Finanzierung, bei der das Startup mit 240 Millionen US-Dollar bewertet wurde. Weitere Geldgeber sind der Kreditkartenkonzern Visa und die US-Bank J.P. Morgan Chase.


eye home zur Startseite
kevla 29. Jun 2011

edit: bullshit

kevla 29. Jun 2011

und trotzdem würdest du sofort mit ihm tauschen.... aber du hast scheinbar sowieso nicht...

zer0x 29. Jun 2011

Sehe ich leider genauso! Die neue Dotcom-Blase die hoffentlich bald zerplatzt und die...

dabbes 29. Jun 2011

mit Aufdruck von Marc Zuckerberg (das ist nicht böse gemeint), damit machen die Milliarden !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. Robert Bosch GmbH, Gerlingen
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. (u. a. The Dark Knight Trilogy Blu-ray 11,97€, Interstellar Blu-ray 6,97€, Inception Blu-ray 5...

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    ziegenberg | 22:34

  2. Re: "da es ein shared Medium sei"

    mrgenie | 22:32

  3. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    ElTentakel | 22:29

  4. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    DAUVersteher | 22:28

  5. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    Vaako | 22:26


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel