Rebrush

Google erhält ein neues Design

Nicht alles wird neu - aber Google stattet seine Eingangsseite mit einem überarbeiteten Design aus, das einen aufgeräumten Eindruck hinterlässt. Und das ist erst der Anfang.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles überarbeitete "Classic"-Startseite
Googles überarbeitete "Classic"-Startseite (Bild: Google)

Googles Startseite hat sich in den letzten Jahren kaum verändert. Zwar sind in der horizontalen Navigation immer mehr Punkte und Untermenüpunkte dazugekommen, aber viel mehr tat sich, abgesehen von Funktionsverbesserungen wie Instant Search, nicht. Das soll sich ab sofort ändern.

  • Googles Startseite von 1997 (Bild: Google)
  • Googles überarbeitete Startseite (Bild: Google)
  • Googles überarbeitete Startseite auch in deutscher Sprache (Bild: Google)
  • Google Bilder (Bild: Google)
  • Google News (Bild: Google)
  • Google Maps (Bild: Google)
Googles überarbeitete Startseite (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung
    Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
Detailsuche

Chris Wiggins, Chef der Designabteilung bei Google, hat in einem Blogeintrag erläutert, welche Änderungen auf die Benutzer zukommen. Die klassische Startseite erhält ein kleineres Logo und die Links wandern an den oberen und unteren Bildschirmrand, um einen aufgeräumteren Eindruck zu hinterlassen.

Diese Änderungen sollen auch in den anderen Google-Websites Einzug halten - um insgesamt eine durchgehende Benutzerführung zu gewährleisten, unabhängig davon, welches Google-Produkt der Benutzer gerade verwendet.

In den kommenden Wochen und Monaten sollen die wichtigsten Funktionen auf den Websites in den Vordergrund rücken - und die Elemente, die den Anwender ablenken, in den Hintergrund treten oder ganz verschwinden. Außerdem sollen einige Menüpunkte erst eingeblendet werden, wenn sie für den Anwender relevant werden.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch auf unterschiedlichen Geräten und Displaygrößen will Google künftig das Ziel durchhalten, eine durchgehende Benutzerführung zu gewährleisten. Insbesondere bei den mobilen Anwendungen muss dazu noch viel geleistet werden.

Neue Techniken wie HTML5 und WebGL will Google ebenfalls einsetzen. Was das für alte Browser bedeutet, machte Wiggins nicht deutlich. Es ist davon auszugehen, dass hier manche Funktionen nicht zur Verfügung stehen.

Die Änderungen werden nach und nach online gehen - und betreffen alle Produkte, insbesondere Google Search, Google Maps und Google Mail.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dante-ZukaZero 03. Jul 2011

Ja ich hats Sofort wieder Deaktiviert ... Ich mochts einfach net

Der Kaiser! 30. Jun 2011

Nein. Mich auch.

Anonymer Nutzer 29. Jun 2011

Dunkelgrauer Balken, der Text im Suchbutton wurde mit dem Bild einer Lupe ersetzt.

Henri97 29. Jun 2011

Ich bin grade auf Google gegangen, und dann war diese Startseite , wie auf dem Bild von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /