Slough

HTC eröffnet neuen europäischen Hauptsitz

HTC will sich auf Europa konzentrieren und hat dafür einen neuen Hauptsitz eröffnet. Die Belegschaft in dem früheren O2-Hauptquartier soll verdoppelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC-Gebäude in Slough
HTC-Gebäude in Slough (Bild: HTC)

HTC will den europäischen Markt von seinem neuen regionalen Hauptsitz im britischen Slough aus erobern. Die neue Niederlassung wurde am 27. Juni 2011 eröffnet. "Dabei hat HTC seine globale Strategie auf Europa ausgerichtet", gab das Unternehmen bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemelektroniker / Elektrotechniker / Fachinformatiker für Systemintegration als Netzwerktechniker ... (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried bei München
  2. Inhouse Consultant HR-IT Systems (m/w/d)
    ista International GmbH, Essen
Detailsuche

Der Smartphonehersteller zieht in den früheren Hauptsitz des Mobilfunkbetreibers O2. Das Investment symbolisiere das rasante Wachstum, das HTC in den letzten Jahren zeigte. "HTC befindet sich aktuell auf einer spannenden Reise, von bescheidenen Anfängen zu einer globalen Marke", sagte Konzernchef Peter Chou. Im April 2011 hatte HTC zeitweilig einen höheren Börsenwert als der angeschlagene Weltmarktführer Nokia. Am 6. April 2011 stieg der Börsenwert HTCs auf 33,88 Milliarden US-Dollar. Nokias Aktien hatten einen Wert von 33,8 Milliarden US-Dollar. Der Kurs des HTC-Wertpapiers hat sich im vergangenen Jahr verdreifacht und lag 30-mal höher als vor fünf Jahren.

Bei der Eröffnungszeremonie war der britische Kommunikationsminister Ed Vaizey anwesend. Florian Seiche, HTC President für den Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, bekräftigte die Ziele des taiwanischen Konzerns in der Region. Seiche: "HTC hat sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren seinen Einfluss in EMEA weiter auszubauen."

Das neue Gebäude beherbergt das obere Management sowie die Sales-, Marketing- und Entwicklerteams von HTC Europe und HTC UK. In der neuen HTC-Niederlassung sind 150 Menschen beschäftigt. In den kommenden zwölf Monaten soll die Belegschaft verdoppelt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ekelpack 29. Jun 2011

wahrscheinlich bin ich der einzige, der dabei an "the Office" denkt?

elknipso 29. Jun 2011

Hallo, HTC sollte dringend mal ihren Support verbessern. Denn der aktuelle Support ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lennart Poettering
Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
Artikel
  1. Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen4 im Test
    Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Hackerangriffe: FBI und MI5 warnen vor Spionage durch China
    Hackerangriffe
    FBI und MI5 warnen vor Spionage durch China

    Die Chefs von den Inlandsgeheimdiensten der USA und des Vereinigten Königreichs betonen in einer Ansprache die Bedrohung durch China, die sie beobachten würden.

  3. Zu geringer Abstand: Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
    Zu geringer Abstand
    Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern

    Ein zu geringer Abstand auf der Autobahn ist eine häufige Unfallursache. In Brandenburg hat die Polizei Drängler mit einer Drohne gefilmt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /