• IT-Karriere:
  • Services:

Gepflegte Streitkultur

Der oft heftige Streit zwischen den Entwicklern auf der Kernel-Mailingliste sei berüchtigt, sagte der Interviewer Greg Kroah-Hartman. Sie werden in Firmen mit der gleichen Heftigkeit geführt. Dort fänden solche Diskussionen aber hinter verschlossenen Türen statt, während die Kernel-Entwickler sie in aller Öffentlichkeit führten.

Stellenmarkt
  1. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Zu den Änderungen der Versionsnummer des Linux-Kernels auf 3.0 sagte Torvalds, dass es einfach an der Zeit war. Gerade sein Interviewpartner Kroah-Hartman habe erhebliche Probleme mit der bisherigen Nummerierung gehabt. Er habe seine Kernel-Updates mit vierstelligen Versionsnummern veröffentlichen müssen. Kroah-Hartman hielt dann auch sein vor Jahren gemachtes Versprechen ein und überreichte Torvalds eine Flasche Whiskey. Er hatte Torvalds die Flasche versprochen, sobald die Nummerierung vereinfacht werden würde.

Zukunftsweisende Kernel-Funktionen

Zu den spannendsten Änderungen am Kernel in den vergangenen Monaten gehören für Torvalds die zugleich "langweiligsten" Funktionen, also jene, die die Anwender kaum wahrnehmen. Darunter ist die Namenssuche von Dateipfaden (RCU-based name lookup) in Kernel 2.6.38 gewesen, die ohne Sperren für einen Geschwindigkeitszuwachs von 30 bis 50 Prozent sorgen soll.

Manche Funktionen haben die Kernel-Entwickler bereits eingebaut, bevor sie überhaupt als relevant erachtet wurden, so Torvalds. Die Unterstützung für symmetrische Multiprozessorsysteme habe 1996 für Diskussionen unter Entwicklern und den Versionssprung von 1.x auf 2.x gesorgt, denn damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass normale Systeme mehr als einen Prozessor verwenden würden.

Linux-Weltherrschaft ist kein Witz mehr

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    26.-30. April 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    4./5. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Zu der Desktopproblematik sagte Torvalds, dieser Markt sei schwer umkämpft und er sähe es gern, wenn Linux auf dem Desktop mehr Erfolg hätte. Die Anwendungen dafür gebe es ja bereits. Er wüsste aber auch nicht, was die Kernel-Entwickler beitragen könnten, um den Linux-Desktop zu verbreiten.

Den Witz, Linux solle die Weltherrschaft übernehmen, mache er schon lange nicht mehr. Er sei dann komisch gewesen, als es unmöglich erschien, dass Linux über eine kleine Fangemeinde heraus populär werden würde. Heute sei der Witz eher zur ernsten Realität geworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Linus Torvalds: "Das größte Problem waren die Hardwarehersteller"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 335,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 4K-HDMI für 5,59€, 5-Fach-Steckdosenleiste für 20,99€, HDMI-Verlängerungskabel für 7...
  3. (u. a. Cooler Master Masterkeys MK750 RGB für 119,90€, Chieftec CF-3012 3er RGB-Lüfter für 28...
  4. (u. a. Heckenschere für 117,99€, Hochdruckreiniger für 62,99€)

ArnyNomus 24. Jul 2011

Ich rede von Großraumbüros. Außendienstler benutzen schon immer Mobile Geräte (Laptop...

zilti 24. Jul 2011

Der Beitrag des Tages! Wenn nicht der Woche!

zilti 24. Jul 2011

...die aber (leider) stimmt. Wenn sich das in der letzten Zeit nicht extrem geändert...

linux-macht... 02. Jul 2011

Als jemand der ein Debian sid mit Wechsel zu Sidux und dann aptosid auch jahrelange mit...

Toruk Makto 30. Jun 2011

GARNICHTS! Edit: LEIDER!


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /