Abo
  • Services:
Anzeige
Office 365
Office 365 (Bild: Golem.de)

Microsoft

Cloud-Anwendung Office 365 startet offiziell

Office 365
Office 365 (Bild: Golem.de)

Office 365 soll kleinen und großen Firmen eine Alternative zu den Offline-Office-Paketen bieten. Für eine monatliche Abogebühr kann der Anwender Microsofts Word, Excel, Powerpoint und Onenote im Internet benutzen und mit anderen Dokumente teilen.

Microsoft hat Office 365 nach einer mehrmonatigen Betaphase freigegeben. Ab sofort kann jeder Interessierte an dem Cloud-Office den Dienst abonnieren.

Anzeige

Office 365 ist unter anderem auch auf kleine Unternehmen ausgerichtet, die kein IT-Personal haben, aber dennoch gemeinsames Arbeiten ermöglichen und sich das Patchen und Konfigurieren ersparen wollen. Dienste wie Exchange und Sharepoint gehören zu Office 365.

  • Office 365 - hier werden Dokumente erstellt. (Bilder: Golem.de)
  • Onenote
  • Dokumente des Teams
  • Startseite von Office 365
  • Word
  • Excel
Office 365 - hier werden Dokumente erstellt. (Bilder: Golem.de)

Zu den Anwendungen gehören Word, Excel, Powerpoint und Onenote, die als Webversionen zur Verfügung stehen. Die Dokumente können auch mit den Offlineprogrammen wie Office 2010 benutzt und verknüpft werden.

Verschiedene Abonnements für Office-Apps

Der Dienst Office 365 kostet 5,25 Euro pro Monat und pro Nutzer im Paket P1. Für Unternehmen mit 50 und mehr Mitarbeitern hat Microsoft die Pakete E1 bis E4 im Angebot. Diese Pakete bieten unter anderem Systemadminstrator-Support, Office Professional Plus, Active Directory Sync und die E-Mail-Archivierung unter Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Die Preise fangen hier bei 9 Euro pro Benutzer und Monat an und hören bei 25,50 Euro pro Benutzer und Monat auf. Office Professional Plus gibt es beispielsweise erst im Paket E3 für 22,75 Euro. Das teuerste Paket E4 bietet eine Sprachfunktion per Microsoft Lync als Ersatz oder Ergänzung für die Bürotelefonanlage.

Weitere Pakete gibt es für Mitarbeiter ohne festen Arbeitsplatz. Das Paket K1 erlaubt beispielsweise für 3,75 Euro die reine Ansicht von Dokumenten, die mit den Office-Web-Apps erzeugt wurden. Für 9 Euro kann ein flexibel eingesetzter Mitarbeiter auch einfache Bearbeitungen vornehmen.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Office 365. Dort können Interessierte einen Testaccount anlegen, der für 30 Tage gilt und zehn Benutzer beinhaltet. Wer Interesse hat, sollte derzeit etwas Geduld mitbringen. Die Webseiten, aber auch die Office-365-Apps laden derzeit etwas langsam. Die Verfügbarkeit des Angebots gibt Microsoft mit 99,9 Prozent an. Damit sollte die Ausfallzeit pro Jahr unterhalb von neun Stunden liegen.


eye home zur Startseite
SonnyBlack219 05. Aug 2011

Sorry, aber das stimmt nicht. es gibt eine umfangreiche rechtliche Betrachtung von PRW...

dreamtide11 29. Jun 2011

@burzum: Ich bin mir nicht sicher, ob folgendes vollends deinen Ansprüchen genügt, aber...

Der schwarze... 29. Jun 2011

Schon mal ganz nett, allerdings wohl kein richtiges Officepaket (Dokumente bearbeiten...

%username% 28. Jun 2011

danke! aber toll ises nicht! :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. 449€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  2. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  3. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  4. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49

  5. Re: Preis - Fehler?

    Slurpee | 01:42


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel