Abo
  • Services:

4,5G

Ericsson demonstriert LTE Advanced mit 900 MBit/s

Ericsson hat mit LTE Advanced eine mobile Datenübertragungsrate mit 900 MBit/s erreicht. Erste Ausbaustufen von LTE Advanced sollen voraussichtlich im Jahre 2013 kommerziell in Betrieb gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Testfahrt in Stockholm
Testfahrt in Stockholm (Bild: Ericsson)

Ericsson hat heute der schwedischen Regulierungsbehörde Swedish Post and Telecom Agency (PTS) den Mobilfunkstandard LTE Advanced demonstriert. "Im Download wurden rund 900 MBit/s erreicht", sagte Ericsson-Deutschland-Sprecher Lars Bayer Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Spezifikation LTE-Advanced erlaubt Datenübertragungsraten von maximal 1 GBit/s, was den Festlegungen für Mobilfunk der 4. Generation der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) entspricht. Auch am Rande der Mobilfunkzellen soll die Performance durch LTE-Advanced verstärkt werden. Zu den Erweiterungen von LTE Advanced gehören die Möglichkeit der Trägerbündelung und ein erweiterter Einsatz der Mehrantennentechnologie (MIMO).

Für den schwedischen Mobilfunkausrüster war es die erste LTE-Advanced-Vorführung im mobilen Einsatz mit einem Fahrzeug. Verwendet wurde kommerzielle Gerätetechnik sowie Software, die standardkonform mit 3GPP Release 10 sei, erklärte Ericsson. Das Demosystem in Stockholm basierte auf der Multi-Mode-Multi-Basisstation RBS 6000 des Herstellers. Genutzt wurde dabei eine gebündelte Frequenzbandbreite von 60 MHz (3 x 20 MHz). Im Downlink wurde ein 8x8-MIMO-System verwendet.

Das System, das in Stockholm zum Einsatz kam, habe eine Testfrequenz genutzt, die von der PTS bereitgestellt wurde. Erste Ausbaustufen von LTE Advanced sollen voraussichtlich im Jahre 2013 kommerziell in Betrieb gehen. Konkurrent Nokia Siemens Networks kündigte im Februar 2011 ebenfalls an, dass kommerzielle LTE-Advanced-Produkte bis 2013 auf dem Markt sein würden. Das Upgrade des Mobilfunknetzwerkes für LTE Advanced sei wie bei den 3,5G-Standards HSPA und HSPA+ durch das Aufspielen neuer Software möglich, so der deutsch-finnische Ausrüster.

Ulf Ewaldsson, Vice President und Leiter der Product Area Radio bei Ericsson, forderte, dass alle Regulierungsbehörden so früh wie möglich ein harmonisiertes Frequenzspektrum für LTE Advanced festlegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

7hyrael 28. Jun 2011

wieder eine News von wegen "Telekom baut schnellstes Mobilfunktnetz Deutschlands...

moppi 28. Jun 2011

im geschlossenen raum bei direkter sicht und alleine ... wenn das nachher in der praxis...

Guttroll 28. Jun 2011

LTE is weder 4G, noch LTE-A 4.5G. LTE ist 3.9G, LTE-A ist 4G.


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /