• IT-Karriere:
  • Services:

4,5G

Ericsson demonstriert LTE Advanced mit 900 MBit/s

Ericsson hat mit LTE Advanced eine mobile Datenübertragungsrate mit 900 MBit/s erreicht. Erste Ausbaustufen von LTE Advanced sollen voraussichtlich im Jahre 2013 kommerziell in Betrieb gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Testfahrt in Stockholm
Testfahrt in Stockholm (Bild: Ericsson)

Ericsson hat heute der schwedischen Regulierungsbehörde Swedish Post and Telecom Agency (PTS) den Mobilfunkstandard LTE Advanced demonstriert. "Im Download wurden rund 900 MBit/s erreicht", sagte Ericsson-Deutschland-Sprecher Lars Bayer Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Die Spezifikation LTE-Advanced erlaubt Datenübertragungsraten von maximal 1 GBit/s, was den Festlegungen für Mobilfunk der 4. Generation der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) entspricht. Auch am Rande der Mobilfunkzellen soll die Performance durch LTE-Advanced verstärkt werden. Zu den Erweiterungen von LTE Advanced gehören die Möglichkeit der Trägerbündelung und ein erweiterter Einsatz der Mehrantennentechnologie (MIMO).

Für den schwedischen Mobilfunkausrüster war es die erste LTE-Advanced-Vorführung im mobilen Einsatz mit einem Fahrzeug. Verwendet wurde kommerzielle Gerätetechnik sowie Software, die standardkonform mit 3GPP Release 10 sei, erklärte Ericsson. Das Demosystem in Stockholm basierte auf der Multi-Mode-Multi-Basisstation RBS 6000 des Herstellers. Genutzt wurde dabei eine gebündelte Frequenzbandbreite von 60 MHz (3 x 20 MHz). Im Downlink wurde ein 8x8-MIMO-System verwendet.

Das System, das in Stockholm zum Einsatz kam, habe eine Testfrequenz genutzt, die von der PTS bereitgestellt wurde. Erste Ausbaustufen von LTE Advanced sollen voraussichtlich im Jahre 2013 kommerziell in Betrieb gehen. Konkurrent Nokia Siemens Networks kündigte im Februar 2011 ebenfalls an, dass kommerzielle LTE-Advanced-Produkte bis 2013 auf dem Markt sein würden. Das Upgrade des Mobilfunknetzwerkes für LTE Advanced sei wie bei den 3,5G-Standards HSPA und HSPA+ durch das Aufspielen neuer Software möglich, so der deutsch-finnische Ausrüster.

Ulf Ewaldsson, Vice President und Leiter der Product Area Radio bei Ericsson, forderte, dass alle Regulierungsbehörden so früh wie möglich ein harmonisiertes Frequenzspektrum für LTE Advanced festlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. (-65%) 13,99€

7hyrael 28. Jun 2011

wieder eine News von wegen "Telekom baut schnellstes Mobilfunktnetz Deutschlands...

moppi 28. Jun 2011

im geschlossenen raum bei direkter sicht und alleine ... wenn das nachher in der praxis...

Guttroll 28. Jun 2011

LTE is weder 4G, noch LTE-A 4.5G. LTE ist 3.9G, LTE-A ist 4G.


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

    •  /