Abo
  • Services:

Benchmarks mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten

Die neuen Grafikeffekte fordern aber zusätzliche Rechenleistung, und zwar auf AMD-Karten deutlich mehr als bei Nvidia-Konfigurationen. So kam in derselben Szene ein Rechner mit Core i7-2600 und Nvidias GTX 570 mit 1,5 GByte RAM bei 1.680 x 1.050 Pixeln in der Detailstufe nach dem Patch im DirectX-9-Modus "Ultra" auf 74 fps. Dieser Wert verringerte sich nur auf 61 fps, nachdem der DirectX-11-Patch installiert und genutzt wurde.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Auf einem anderen System mit Core i7-870 und einer Radeon HD 6950 mit 2 GByte lief das Spiel mit dem Patch 1.9 im DirectX-9-Modus bei 1.920 x 1.200 Pixeln und den Standardtexturen beim Detailgrad "Extreme" mit 42,9 Bildern pro Sekunde. Bei "Ultra" ergaben sich nur noch 30,6 fps. Verwendet wurde stets der aktuelle Catalyst 11.6.

Nachdem wir den DirectX-11-Patch installiert und aktiviert hatten, erreichte der Rechner bei unveränderten Einstellungen 39,7 fps im Extreme- und 24,8 fps im Ultra-Detailgrad. Diese Werte scheinen fest vorgegeben zu sein, denn ein nochmaliger Leistungsabfall mit den Highres-Texturen war nicht festzustellen: 39,0 und 25,0 fps ergaben sich mit den Einstellungen Extreme beziehungsweise Ultra bei Verwendung der neuen Pixeltapeten.

  • Crysis 2 mit Tessellation
  • Crysis 2 ohne Tessellation
  • Crysis 2 mit Tessellation
  • Crysis 2 ohne Tessellation
  • Crysis 2 mit Tessellation
  • Crysis 2 ohne Tessellation
  • Crysis 2 mit Echtzeit-Reflexionen
  • Crysis 2 ohne Echtzeit-Reflexionen
  • Crysis 2 mit Parallax Occlusion Mapping
  • Crysis 2 ohne Parallax Occlusion Mapping
  • Crysis 2 mit Screen Space Directional Occlusion
  • Crysis 2 ohne Screen Space Directional Occlusion
Crysis 2 ohne Tessellation

Anders als bei früheren "The way it´s meant to be played"-Spielen scheint die Bremse nicht mehr alleine bei der Bewegungsunschärfe zu sitzen. Ein Abschalten von "Motion Blur" auf dem AMD-System brachte nur Verbesserungen im einstelligen Prozentbereich. Nvidias höhere Tessellationsleistung scheint sich hier erstmals in einem Spiel deutlich auszuwirken. Grafikfehler, die sich von den gelegentlich defekten Clippings auf Nvidia-Rechnern unterscheiden, ergaben sich diesmal jedoch nicht.

Damit sieht Crysis 2 auch mit AMD-Grafikkarten und den Patches nun wesentlich besser aus als bisher. Auch eine 200-Euro-Karte wie die Radeon HD 6950 reicht nun aber nicht mehr aus, um das Spiel wirklich flüssig mit allen Optionen in Full-HD-Auflösung zu spielen. Dass AMD mit neuen Treibern nachbessert, ist mehr als wahrscheinlich.

Für Fans von Cryis 2, die selbst gerne basteln, hat Crytek noch einen höchst interessanten Nachschlag für das Update angekündigt: Am Mittwoch, dem 29. Juni 2011, soll auch die neue Version des Sandbox-Editors offiziell als Download verfügbar sein. [von Nico Ernst und Peter Steinlechner]

 Crysis 2 und DirectX-11: "Operation Tessellation" ist weitgehend gelungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Stealthone 01. Jul 2011

Wenn dich dieser Thread nicht interessiert, bzw. du ihn für sinnlos hälst, einfach nicht...

DER GORF 30. Jun 2011

Es gibt halt einfach einen besseren Gesamteindruck ab. ^^ Ich achte schon hin und wieder...

ganzschlauer 29. Jun 2011

jedoch ist direkt in den Grafikoptionen des Spiels der Link zu den beiden Files zu finden


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /