Abo
  • Services:
Anzeige
Beim sächsischen Landeskriminalamt
Beim sächsischen Landeskriminalamt (Bild: Sächsisches Landeskriminalamt)

Dresden

Polizeipräsident wegen Mobilfunkzellenüberwachung abgesetzt

Die Funkzellenauswertung in Dresden, die im Jahr 2009 und 2011 jeweils ganze Stadtteile betraf, hat heute personelle Konsequenzen. Linke und Grüne nannten die Absetzung des Polizeipräsidenten "nicht ausreichend".

Der Dresdner Polizeipräsident Dieter Hanitsch ist wegen der umstrittenen Mobilfunkzellenüberwachung ganzer Stadtteile abgesetzt worden. Das gab Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) bekannt. Der 55-Jährige wurde mit sofortiger Wirkung in die Landespolizeidirektion Zentrale Dienste in Dresden versetzt, erklärte der Minister, der erst aus den Medien von der Funkzellenauswertung erfahren haben will.

Anzeige

"Der Grund für die Personalentscheidung sind Informationsdefizite im Zusammenhang mit der Auswertung von Mobilfunkdaten", hieß es in der Erklärung.

Funkzellenauswertung bedeutet eine namentliche Erfassung aller Mobilfunkteilnehmer, ihrer Verbindungen untereinander und ihrer Aufenthaltsorte. Die Funkzellenauswertung anlässlich der antifaschistischen Proteste in Dresden im Februar 2011 war kein Einzelfall. Das Landeskriminalamt nutzte die Methode auch bei Ermittlungen wegen eines Brandanschlags auf Bundeswehrfahrzeuge im April 2009 in der Dresdner Neustadt, wo 43.000 Menschen leben, und glich die Angaben mit Kundendaten der Baumarktkette Obi ab.

Der Fraktionschef der Linken im Sächsischen Landtag, André Hahn, betonte, dass die Entlassung von Hanitsch nicht ausreiche. "Die beiden dafür politisch verantwortlichen Ministerien für Inneres und Justiz können sich auf diese Weise nicht davonstehlen." Der rechtspolitische Sprecher der Linken, Klaus Bart, sagte: "Eine maßgebliche Verantwortung für die flächendeckende Verletzung von Grundrechten trägt die Dresdner Staatsanwaltschaft, denn die von ihr beantragte massenhafte Handy-Datenerfassung war weder erforderlich noch zweckmäßig, schon gar nicht geeignet und in jedem Fall unverhältnismäßig. Die Staatsanwaltschaft hat es offenbar nicht vorrangig darauf angelegt, Gewalt gegen Polizisten aufzuklären, sondern wollte die Verbindungen von Menschen ausforschen, die sich friedlich den Nazis entgegengestellt haben. Damit werden Grundrechte gefährdet, und das muss Konsequenzen haben."

Der rechtspolitische Sprecher der Grünen im Sächsischen Landtag, Johannes Lichdi, betonte, die Abberufung dürfe nicht verhindern, dass das massenhafte Ausspähen der Handydaten aufgeklärt werde. Er bezweifle, dass es sich um einen Alleingang des Dresdner Polizeipräsidenten gehandelt habe und dass die personellen Konsequenzen ausreichend seien.


eye home zur Startseite
narf 28. Jun 2011

tja, der alte spruch trifft auch hier zu: eine krähe hackt einer anderen kein auge aus...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2011

Das war ein Bauernopfer. Nicht mehr und auch nicht weniger. Dabei wird dieser vielleicht...

Satan 27. Jun 2011

...mit dem netten Bayern-Trojaner unterm Hintern *scnr*

Thread-Anzeige 27. Jun 2011

Er sollte in Bayern für die Steuerzahler arbeiten. Das mindert die Gesamtkosten fürs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  3. (u. a. Ryzen 5 1400 für 151,99€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 292,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Wem es zu langsam geht...

    overcast37 | 10:37

  2. Re: Globale Menüleiste

    SelfEsteem | 10:35

  3. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  4. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel