Abo
  • Services:

Solar-Sintern

Mit der Sonne in 3D drucken

Designstudent Markus Kayser nutzt die Kraft der Sonne, um Sahara-Sand zu schmelzen. Über eine Linsenkonstruktion wird das Licht so stark gebündelt, dass der Sand flüssig wird. Doch damit nicht genug. Im Sinterverfahren entstehen mit einem einfachen 3D-Drucker aus dem Sand Gegenstände.

Artikel veröffentlicht am ,
Solar Sinter
Solar Sinter (Bild: Markus Kayser)

Sintern heißt die Technik, mit der aus Sand oder Pulver durch Erhitzung Gegenstände erstellt werden. Meist wird dazu ein Laser oder eine ähnlich starke Energiequelle eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Markus Kayser setzt auf die Kraft der Sonne. Im ägyptischen Teil der Sahara probierte er seinen Solarofen aus. Die gesamte Konstruktion ist drehbar gelagert, um die Linsen auf die Sonne auszurichten. Die Nachverfolgung geschieht automatisch mit Hilfe eines Sensors und eines Motors, der die Plattform dreht. Die Sonne konzentriert der Solarofen mit Hilfe von Fresnel-Linsen, die beispielsweise auch in Overheadprojektoren verwendet werden. Mit ihnen wird das Licht auf einer kleinen Fläche gebündelt, die sich stark aufheizt.

  • Solar Sinter in der ägyptischen Wüste (Bild: Amos Field Reid)
  • Solar Sinter in der ägyptischen Wüste (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • Eine neue Sandschicht wird aufgetragen (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • Erstes Objekt aus einer 3D-Datei (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • Obenauf-Sicht auf das erste gedruckte Objekt (Bild: Amos Field Reid) <br>
  • Druckprozess einer quadratischen Kachel  (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • Der Solar Sinter mit dem Wüstencamp im Hintergrund (Bild: Ralf Kayser)<br>
  • Maschine und Künstler<br>
  • Wüstenfertigung - Montage (Bild: Nicole Losos)<br>
  • Der Traum von Architektur  (Bild: Nicole Losos)<br>
  • Nahaufnahme des schmelzenden Sandes (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • In den Morgenstunden wird die Maschine in die Wüste transportiert (Bild: Amos Field Reid)<br>
  • Details des Sonnen-Trackers<br>
  • Elektronik und Notebook mit improvisierter Kühlung<br>
  • Solar Sinter in der ägyptischen Wüste in der Nähe von Siwa<br>
  • Details der Maschine<br>
  • Details der Maschine<br>
Solar Sinter in der ägyptischen Wüste (Bild: Amos Field Reid)

Den notwendigen Betriebsstrom für den elektrischen und elektronischen Teil seines Solarschmelzofens gewinnt Kayser mit Hilfe von zwei Photovoltaikmodulen. Auf eine Wanne, die mit Sand gefüllt wird, wird das Licht konzentriert. Die Wannenkonstruktion auf einem Motorschlitten kann nach links und rechts bewegt und abgesenkt werden.

Nun wird schichtweise der Sand an den Stellen geschmolzen, an denen später die 3D-Figur entstehen soll. Die Schmelztiefe ist recht gering, weshalb es ziemlich oft notwendig ist, eine neue Sandschicht aufzutragen. Diese Arbeit muss manuell erledigt werden.

Einfache Gegenstände wie eine Schale, aber auch eine komplexe Skulptur waren das Ergebnis der Solar-Sinter-Anlage mit 3D-Drucker. Das Projekt wurde am Design Products Department des Royal College of Art entwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,49€
  3. 24,99€

panz 29. Jun 2011

Bei Gaddafi ist vor allem das GMMR-Projekt (Great-Man-Made-River) gescheitert, dabei...

itsme21 29. Jun 2011

Selbst dort in der fernen Sahara ist wohl diese fragwürdige Mode angekommen :(

Anarcho_Kommunist 29. Jun 2011

Das Material aus geschmolzenen Sand dürfte sehr stabil sein, ähnliche wie Stein. Hier...

Workoft 29. Jun 2011

Das hört sich ja nach Evolution der Maschinen an. Nee lass mal, die versklaven uns am...

Thread-Anzeige 28. Jun 2011

Links im Perioden-System finden sich Wasserstoff(H), Natrium, Magnesium. Silizium gibts...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /