Abo
  • Services:
Anzeige
Picasso sucht automatisch passende Musik zu den Urlaubsfotos.
Picasso sucht automatisch passende Musik zu den Urlaubsfotos. (Bild: Universität des Saarlandes/Golem.de)

Vertonung

Picasso findet passende Musik zu Bildern

Picasso sucht automatisch passende Musik zu den Urlaubsfotos.
Picasso sucht automatisch passende Musik zu den Urlaubsfotos. (Bild: Universität des Saarlandes/Golem.de)

Wissenschaftler der Universität des Saarlandes in Saarbrücken haben eine Software entwickelt, die Bilder analysiert und Musik auswählt, die zu den Bildern passt. Die Software nennt sich Picasso.

Wer einen Bildervortrag über den letzten Urlaub oder die Feier zu Großmutters 90. Geburtstag vorbereitet, der kennt das Problem: Musik kann Bilder gut untermalen, aber nicht jede Musik passt zu jedem Bild. Künftig soll der Computer bei dieser Auswahl behilflich sein, genauer gesagt die Software Picture Categorisation for Suggestion Soundtracks, kurz: Picasso. Das Programm analysiert Fotos und findet dazu passende Musik.

Anzeige

Als Grundlage für das System dienten Kinofilme, erzählt Sebastian Michel, Informatiker von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken und einer der Entwickler des Systems. "Filmregisseure achten in der Regel sehr genau darauf, welche Melodie auf eine Szene passt" sagt Michel. Deshalb hätten sich die Entwickler Dutzende Filme angeschaut und dabei ausgewertet, welche Musik zu welchen Szenen gespielt wird. Daraus haben sie dann eine Datenbank erstellt. Sie umfasse mehrere tausend Bilder und die dazu passende Musik.

Soll Picasso Bilder oder ein Video vertonen, vergleicht es die Daten zunächst mit den Bildern in der Datenbank. Dann analysiert das Programm, welche Musik unter diesen Bildern liegt und sucht aus einem gegebenen Konvolut diejenige aus, deren Stimmung am besten zu der abgebildeten Szene zu passen scheint.

"Die Trefferquote unseres Systems ist erstaunlich hoch", sagt Michel. Allerdings müsse der erste Vorschlag nicht gleich der treffendste sein. Fehler entstünden beispielsweise aus einer unterschiedlichen Interpretation einer Szene heraus. "Ein einsames Haus zum Beispiel kann einer mit romantischen Abenden verbinden, der andere denkt nur an gespenstische Nächte". Das System biete deshalb mehrere Musikstücke an, aus denen der Benutzer auswählen kann.

Im ersten Schritt nutzt Picasso eine Datenbank mit lizenzfreien Musikstücken. "Das schränkt die Bandbreite im Musikgeschmack derzeit noch ein", gibt Michel zu. Sein Team und er wollen jedoch eine App für das iPhone programmieren, die die eigene Mediathek nach passender Musik zu den eigenen Fotos durchsucht.

Die Entwickler wollen das System außerdem so erweitern, dass es nicht nur Musik zu Fotos sucht, sondern auch Videos und sogar Hörbücher und Hörspiele vertont. "Wir haben dafür bereits Regiebücher von Filmen ausgewertet und die Szenenbeschreibungen mit der Filmmusik abgeglichen. Auf dieser Datenbasis kann man auch für gesprochene Texte eine geeignete Hintergrundmusik recherchieren."

Michel und seine Kollegen wollen Picasso auf der ACM SIGIR Conference vorstellen, die vom 24. bis 28. Juli 2011 in Peking stattfindet.


eye home zur Startseite
The Howler 28. Jun 2011

Coole Idee, aber Musik mit Gesang zu einem Hörbuch? Das ist doch als versuche ich meiner...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2011

Alles legitim, bis auf Ska eben. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  3. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  4. Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,00€
  2. 14,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  2. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  3. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  4. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  5. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  6. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  7. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  8. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  9. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  10. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    dEEkAy | 13:54

  2. Re: Bei 0:27 sieht man viele through hole components

    Arsenal | 13:52

  3. Re: das teil kann afrika nur helfen...

    _2xs | 13:52

  4. Re: Sinn???

    LSBorg | 13:52

  5. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    gaym0r | 13:52


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel